Grüne Kreisräte

Willi Geistanger

Willi Geistanger

Fraktionsvorsitzender im Kreistag

55, verheiratet, 3 Kinder
Beruf: Zimmermeister, Energieberater des Handwerks

Ämter:
seit 1996 Gemeinderat in Siegsdorf
seit 1996 Kreisrat des Landkreises Traunstein
In beiden Gremien setze ich mich engagiert für eine selbstbewusste, transparente und offene Kommunalpolitik ein.

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 
Die Bewahrung der Schöpfung und eine am Gedanken der Nachhaltigkeit orientierte Politik waren schon immer Ansporn für mein politisches Engagement. Ich möchte dazu beitragen, dass auch zukünftige Generationen die Natur und Landschaften so genießen können, wie wir es tun.

Kontakt:
Wernleitenstr. 3
83313 Siegsdorf
Tel. 0 86 62 / 25 43
Fax 0 86 62 / 66 91 87


 

Sepp Hohlweger

Sepp Hohlweger

stellvertretender Fraktionssprecher im Kreistag

Jahrgang 1963, verheiratet, 2 Kinder
Beruf: Nebenerwerbslandwirt, Vermietung von Ferienwohnungen, Projektentwicklung im Tourismus

Ämter:
Kreisausschuss
Haushaltsausschuss

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 

  • Umstrukturierung und Neuausrichtung der Tourismusorganisationen; 
  • Umstellung der Energieversorgung im Landkreis auf regenerative Energien – konsequent und mit Nachdruck; 
  • Bürgerschaftliches Engagement – fördern, unterstützen und dazu ermutigen; 
  • Begrenzung des Flächenverbrauchs, Flächen- und Gebäuderecycling; 
  • Straßenerhalt ja, Straßenausbau begrenzen, in den ÖPNV investieren

Kontakt:
Tel. 0 86 63 / 4 16 95 80
Fax 0 86 63 / 4 16 95 81
sepp.hohlweger@gruene-traunstein.de


 

Martin Czepan

Martin Czepan

Jahrgang 1957, verheiratet
Beruf: Studium Maschinenbau an den Unis Clausthal und Karlsruhe mit Auslandsaufenthalten in der Slowakei, Südafrika und Slowenien. Seit 1983 bei BSH als Planungsingenieur, Führungskraft und Projektleiter in den Bereichen Fabrikplanung, Verpackung, Energieeffizienz, Biomasseheizkraftwerk.
Seit 2000 Leiter des buddhistischen Zentrums Chiemsee Yun Hwa Dharma Sah.

Ämter:
Stadtrat der Stadt Traunreut
Mitglied im Kreisentwicklungs- und Verkehrsausschuss
Mitglied im Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderungsgesellschaft
stellv. Mitglied im Umweltausschuss

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 

  • Den Klimaschutz in allen Bereichen maßgeblich voranbringen durch
    – Energieeffizienzmaßnahmen im privaten, öffentlichen und privatwirtschaftlichem Sektor;
    – Erschließung des Potenzials an erneuerbaren Energieträgern im Landkreis;
    – Erhöhung des Anteils von Fußgängern, Radfahrern und ÖPNV am Verkehrsaufkommen.

  • Erhalt der natürlichen und naturnahen Landschaften im Chiemgau.

  • Langfristige Sicherung von nachhaltigen Standortfaktoren für die heimische Wirtschaft.

  • Konsolidierung der Kreisfinanzen durch eine langfristig ausgerichtete Finanzplanung.

Kontakt:
Berliner Straße 8a
83301 Traunreut
Tel. 0 86 69 / 3 71 78
martin.czepan@gruene-traunstein.de


 

Sebastian Heller

Sebastian Heller

58 Jahre, verheiratet, eine Tochter, ein Sohn, zwei Enkel
Beruf: Heilpädagoge und Sozialbetriebswirt
Fachreferent für Hospiz und Palliative Care beim Caritasverband der Erzdiözese München und Freising

Ämter:
Gemeinderat in Chieming: Sprecher der grünen Gemeinderatsfraktion
Asyl- und Migrationsbeauftragter der Gemeinde
Kirchenverwaltung der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Chieming
Vorstandsmitglied beim Diözesanrat der Erzdiözese München und Freising
Schwerpunkte: Flucht und Asyl; ethische Fragestellungen am Anfang und am Ende des Lebens

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 

  • Umwelt- und Sozialpolitik
  • Asyl- und Migrationspolitik

Mein Motto: 
Tue alles mit Rat, dann brauchst du nach der Entscheidung (Tat) nichts zu bereuen. (Benedikt von Nursia)

Kontakt:
Theresienstraße 12
83339 Chieming
Tel. 0 86 64 / 14 85
seb.heller@t-online.de


 

Dr. Michael Hüller

Dr. Michael Hüller

51 Jahre, verheiratet, zwei Söhne, ein Hund
Beruf: Seit 16 Jahren niedergelassener Internist; Gemeinschaftspraxis mit ca. 25 Mitarbeiter*innen

Ämter:
Gemeinderat in Kirchanschöring
Vorstands- und Gründungsmitglied  OV Salzachtal

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 
Gesundheitspolitik, Postwachstumsökonomie, Naturschutz

Mein Motto: 
Think global, act local and keep on swinging.

Kontakt:
Wolkersdorf 8½
83417 Kirchanschöring
Tel. 0 86 81 / 47 98 00
hueller.kurz@t-online.de


 

Inge Kämpfl

Inge Kämpfl

geboren 1955, zwei erwachsene Kinder
Beruf: seit 1980 selbstständige Physiotherapeutin mit eigener Praxis in Waging

Ämter:
Mitglied im Ausschuss Kultur, Heimat und Bildungswesen
Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss
Stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss
Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Gesundheitsfragen und soziale Angelegenheiten

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 
Unser Landkreis muss attraktiv für junge Familien sein, das bedeutet für mich:

  • Schaffung idealer Voraussetzungen, damit Beruf und Familie vereinbart werden können.
  • Schaffung von Kita-und Kigaplätzen, Mittagsbetreuung, Ganstagsschulen usw. Grundsätzlich sollten wir Kinder und Jugendliche in allen Bereichen fördern, nur so machen wir sie für die Zukunft fit.

Einen weiteren Schwerpunkt meiner Belange sehe ich im Bereich erneuerbare Energien, bzw. Schaffung eines autarken Landkreises.

Kontakt:
Am Römergraben 19
83329 Waging
Tel. 08 68 1 / 12 16


 

Hans Kern

Hans Kern

geboren 1956, verheiratet, drei erwachsene Kinder
Beruf: gelernter Krankenpfleger, freigestellter Betriebsrat im Klinikum Traunstein

Ämter:
Mitglied im Haushaltsausschuss
Mitglied im Aufsichtsrat der Kreisaltenheime
Belange der Kliniken AG

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 

  • Dafür Sorge zu tragen, dass unsere Kliniken weiterhin in kommunaler Trägerschaft eine flächendeckende  und qualitativ hochwertige Versorgung gewährleisten. Das Gleiche gilt für unsere drei Kreisaltenheime. Angesicht der schwierigen  wirtschaftlichen Situation  wird dies eine zentrale Aufgabe der Kreispolitik der kommenden Jahre sein.
  • Förderung des Ausbaus regenerativer Energien:
  • Die Energiewende muss insbesondere auf kommunaler und dezentraler Ebene vorangetrieben werden.
  • Mehr Augenmerk auf Förderung, Bildung und Ausbildung unserer Kinder
  • Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs – Tarifverbünde               
  • Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe – Wertschöpfung vor Ort
  • Umweltschonende Tourismuskonzepte mit mehr Augenmerk auf Rad-, Wander- und Naturerlebnis.

Kontakt:
Hochfelln-Str.8
83329 Waging am See
Tel. 0 86 81 / 18 03


 

Burgi Mörtl-Körner

Burgi Mörtl-Körner

geboren 1957, verheiratet, eine erwachsene Tochter
Beruf: seit 1986 Landwirtschaftliche Berufsschullehrerin  an der Berufsschule III in Traunstein

Ämter:
Aufsichtsrätin der Kliniken Südostbayern
Mitglied des Haushaltsausschuss
Stellvertretendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss
Stellvertretendes Mitglied im Kreisausschuss
Stellvertretendes Mitglied im Kulturausschuss

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 

  • Gerade im Zeitalter der Globalisierung hat Politik die Aufgabe, darauf zu achten, dass uns Menschen ein Leben in sozialer Gerechtigkeit und einer intakten Umwelt ermöglicht wird. Deshalb gilt mein besonderes Engagement der Jugend- und Umweltarbeit und dem Engagement für die Schwächeren in unserer Gesellschaft. 
  • Da ich überzeugt bin, dass Klimaschutz, Energieeinsparung und alternative Energieerzeugung die Zukunftsthemen sein werden, werde ich mich besonders für die Umsetzung dieser Ziele im Landkreis und in der Stadt Traunstein einsetzen. Die ökologische Ausrichtung der Kommunalpolitik muss uns in Verantwortung für zukünftige Generationen ein vordringliches Anliegen sein. 
  • Wichtig ist es mir auch, Kommunalpolitik aus der Sicht der Frauen mitzugestalten. Belange von Frauen zu berücksichtigen ist eine Querschnittsaufgabe und muss in allen politischen Entscheidungen berücksichtigt werden.
  • Zur Förderung der Wirtschaft ist es für mich gerade in einem immer größer werdenden Europa und einer immer globaler handelnden Wirtschaft wichtig, die regionale Stärkung des Handwerks und der bäuerlichen Landwirtschaft entgegenzusetzen.
  • Gerade und weil mir die Landwirtschaft, die gesunde Ernährung und der Naturschutz am Herzen liegen, werde ich konsequent alles tun, den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen zu verhindern und Regionalität zu fördern.

Kontakt:
Salzachbogen 32
83278 Traunstein
Tel. 0861 / 74 85
moertl@sodev.de


 

Franz Obermeyer

Franz Obermeyer

56 Jahre alt, verheiratet
Beruf: seit 25 Jahren Biobauer in Tengling mit  Milchvieh, Getreide- und Kartoffelbau

Ämter:
Mitglied im Umweltausschuss
Vorstand in der Landesvereinigung ökologischer Landbau (LVÖ)
Vorstand bei Demeter Bayern
Geschäftsführer von Demeter Getreide Chiemgau
im Vorstand der Ökomodellregion Waginger See
Vorstand der Demeter Milchbauerngemeinschaft
Mitarbeit in der Interessensgemeinschaft Waginger See
parteilos

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 

  • Einsatz für eine nachhaltige Agrar- Ernährungs und Energiewende;
  • durch Fordern und Fördern ein Netzwerk in der Gesellschaft schaffen, um etwas zu erreichen; 
  • möglichst viele Bauernhöfe erhalten, (wobei sich die Landwirtschaft auch auf die Nachfrage des Marktes einrichten muss);
  • eine nachhaltige, bezahlbare Energiepolitik (bei allem Streben nach E-Mobilität und trotz des erhöhten Strombedarfs muss Strom für jeden bezahlbar bleiben).

Kontakt:
Obere Dorfstr. 14
83373 Tengling
Tel. 0 86 87 / 2 28
Fax 0 86 87 / 98 58 94
franz.obermeyer@web.de


 

Marianne Penn

Marianne Penn

geboren 1957, verheiratet, zwei erwachsene Kinder
Beruf: Heilpädagogische Förderlehrerin im Wilhelm-Löhe-Förderzentrum, Traunreut

Ämter:
Mitglied im Jugendhilfeausschuss
Mitglied im Ausschuss Soziales, Gesundheit, Asyl
Mitglied im Aufsichtsrat Kreisaltenheime
Gründungsmitglied und Sprecherin des OV Trostberg
Stadtratsmitglied in Trostberg
Senioren- und Behindertenbeauftragte und JUZ-Beirätin in Trostberg
Initiatorin des Fördervereins „Faraja heißt Trost“ zur Verbesserung der Bildungschancen afrikanischer Kinder

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 

„Erhalten, was uns erhält.“ – Unsere Lebensgrundlagen, soziale Gerechtigkeit und faire Entwicklungshilfe sind mir wichtige politische Ziele.
Im Kreistag setze ich mich ein für:

  • den nördlichen Landkreis und seine Herausforderungen; 
  • präventive Jugendarbeit;
  • menschenwürdige Konzepte für Asylsuchende;
  • Qualität in der Pflege und in Altenheimen;
  • Förderung des ÖPNV;
  • bestandsorientierten Straßenbau;
  • gentechnikfreie, bäuerlich-landwirtschaftliche Strukturen.

Kontakt:
Hertzhaimerstr. 29
83308 Trostberg
Tel. 0 86 21 / 59 74
marianne@penn.de


 

Gisela Sengl

Gisela Sengl

geboren 1960, verheiratet, drei Kinder
Beruf: Landschaftsgärtnerin, Wirtschaftsfachwirtin. Zusammen mit meinem Mann bewirtschafte ich seit vielen Jahren einen Bioland-Hof mit Gemüse-, Getreide- und Kartoffelanbau. Wir vertreiben unsere Produkte in unserem Bioladen.

Ämter:
Chiemgau Tourismusverband
Vertretung im Ausschuss für Kultur, Heimatpflege und Bildungswesen
Vertretung im Haushaltsausschuss
Mitglied des Bayerischen Landtags
agrarpolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion
stellvertretende Landtagsfraktionsvorsitzende

Politische Ziele/wofür ich mich einsetze: 

Die Vielfalt am Land erhalten. Gesunde Lebensmittel für alle. Die Agrarwende in Gang bringen. Bei der Landwirtschaftspolitik geht es um nicht weniger als den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Meine politischen Ziele sind deshalb:

  1. Die Stärkung der regionalen Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung: Auf diesen drei Gebieten bringe ich durch mein berufliches Umfeld viel Erfahrung mit. Die regionale Landwirtschaft kann nur überleben, wenn auch die Verarbeitung und Vermarktung in der Region gesichert ist.
  2. Landschaftsschutz und Reinhaltung unseres Wassers: Mit der Ökomodellregion Waginger See ist hierfür eine gute Grundlage geschaffen. Es ist jetzt ganz wichtig, dass diese einmalige Chance auch genutzt wird – für den Ausbau der Bio-Landwirtschaft, für eine Verbesserung der Wasserqualität unserer Gewässer, und nicht zuletzt auch für den Tourismus in unserer Region, dessen Grundlage ja eine gesunde und schöne Natur ist.
  3. Agrarpolitik nicht nur als Klientelpolitik für die Bauern sehen, sondern als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Schließlich hat die Richtung der Agrarpolitik Auswirkungen auf unsere gesamten Lebensgrundlagen: auf eine intakte Umwelt, auf den Klima- und Tierschutz, auf die Qualität unserer Lebensmittel und damit auf die Gesundheit der Menschen. Die Folgekosten der industrialisierten Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion müssen wir alle teuer bezahlen.
  4. Verkehrspolitik: In einem Flächenlandkreis wie Traunstein ist der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs aus sozialen und ökologischen Gründen insbesondere für Jugendliche und ältere Menschen ganz wichtig! Hier wäre eine Abstimmung der Abfahrtszeiten und ein Verkehrsverbund, das heißt mit einem Ticket kann man alle Verkehrsmittel benützen, erforderlich. Ein Autobahnausbau der A 8 muss mit Maß und Ziel erfolgen, das heißt zweispuriger Ausbau mit Pannenstreifen.
  5. Erhalt der ländlichen Strukturen: Mit dem transatlantischen Freihandelsabkommen sehe ich auch eine große Gefahr für die ländlichen Strukturen und die bäuerliche Landwirtschaft und einen Widerspruch zur Regionalität. Der Gentechnik könnte durch das Freihandelsabkommen Tür und Tor geöffnet werden und sie damit auf unseren Tellern landen. Deshalb kämpfe ich gegen das Freihandelsabkommen.

Dafür setze ich mich ein – damit unsere Region und das Leben auf dem Land lebenswert bleibt.

Kontakt:
www.gisela-sengl.de/kontakt