Janecek spricht über Wirtschaftspolitk

Dieter Janecek hat im Gasthaus „Alte Post“ in Siegsdorf einen Vortrag über Wirtschaftspolitik gehalten. Eine wesentliche Kernaussage grüner Wirtschaftspolitik ist der Begriff „fairer Handel“. Das machte der wirtschaftspolitsche Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, deutlich. Der Handel zwischen Nationen, Konzernen und mittelständischen Betrieben müsse sich an hohen ökologischen und sozialen Standards orientieren. Schwächere Markteilnehmer müssten die Chance bekommen, im weltweiten Handel bestehen zu können. Das gelte im Besonderen für wirtschaftlich Schwächere beispielsweise aus Afrika. Dagegen zeigten hinter verschlossenen Türen ausbaldowerte Freihandelsabkommen, dass die aktuelle Politik vorwiegend die Interessen multinationaler Konzerne vertrete. (14. Mai 2017)

OV Siegsdorf bei Brückner Maschinenbau

Der Ortsverband der Siegsdorfer Grünen besuchte zusammen mit MdB Dieter Janecek und Vertretern des Kreisvorstandes die in Siegsdorf ansässige Firma Brückner-Maschinenbau. Die Geschäftsführer Helmut Huber und Michael Baumeister beantworteten nach einem Vortrag die Fragen der Besucher; bei einem Rundgang wurden die Versuchsanlagen besichtigt. Ziel des Gesprächs mit der Geschäftsführung war es, Wege zu diskutieren, welche Möglichkeiten es gibt, angesichts weltweiter Aktivitäten der Fa. Brückner Maschinenbau ökonomische und ökologische Anforderungen möglichst gut miteinander zu verbinden. (14. Mai 2017)

Neuhierl-Huber und Gimpl sind OV-Sprecher

Bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes Siegsdorf von Bündnis 90/Die Grünen beim „Mesnerwirt“ St. Johann sind Marlis Neuhierl-Huber und Gerhard Gimpl als Ortssprecher gewählt worden. Schriftführerin ist Rosi Mader, Karin Neumann bleibt Kassierin, zu Beisitzerinnen wurden Petra Plützer und Sabine Heydecker gewählt. Der Gründer des Ortsverbandes, Willi Geistanger, wurde für sein Jubiläum im Gemeinderat und für sein unermüdliches Engagement für grüne Politik geehrt: Seit 20 Jahren sind dank Geistanger Bündnis 90/Die Grünen mit einem eigenen Ortsverband im Siegsdorfer Gemeinderat vertreten. „In all den Jahren haben wir viel erreicht. Auch wenn die Oppositionsbänke hart sind“, sagte Geistager. (12. Mai 2016)

Thema „Flüchtlinge in Siegsdorf“

Mehr als 100 Zuhörer sind zur Informationsveranstaltung „Flüchtlinge in Siegsdorf“ gekommen, die der Ortsverband Siegsdorf von Bündnis 90/Die Grünen im Saal des ehemaligen Eisenärzter Rathauses organisiert haben. 25 Asylsuchende werden in den kommenden Wochen in Heutau erwartet, weitere 18 sollen im Ortsteil Hammer unterkommen. Ein Glücksfall für die Gemeinde ist die Asylunterkunft Marienheim. Aks die Ordensgemeinschaft der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie zu Mallersdorf ihr Altenheim zum Kauf angeboten hatten, griff man zu. Bedingung war, das Haus als Heim für Asylsuchende zu führen, berichtete Angelika Kühnhauser, Leiterin des Ordnungsamtes, die schilderte, wie Unterbringung und Betreuung der Asylsuchenden bewerkstelligt werden. (12. Mai 2016)

Grünen-Beitrag zum Ferienprogramm

Unter dem Motto „Ein Tag im Grünen“ hat der Ortsverband Siegsdorf von Bündnis 90/Die Grünen einen Beitrag zum Siegsdorfer Ferienprogramm geleistet. Mehr als 20 Kinder besuchten mit ihren Begleitern den Imker Sepp Rachl in Gastag bei Traundorf. Der Imker erklärte anschaulich, welche Aufgaben die Bienenkönigin, die Drohnen und die Arbeiterinnen erfüllen und wie wichtig Bienen für ein funktionierendes Ökosystem sind. Danach waren dann die handwerklichen Fähigkeiten der Teilnehmer gefragt: Die Kinder bastelten – unterstützt von Rudi, Florian und Gerhard – aus Bausätzen miz Bohrmaschinen, Akkuschraubern und Handtackern Insektenhotels. (1. September 2014)

Mader und Gimpl sind OV-Sprecher

Bei der Mitgliederversammlung des Grünen-Ortsverbands Siegsdorf im Nebenraum des Café Weinmüller sind Rosi Mader als Sprecherin und Gerhard Gimpl als Sprecher wiedergewählt worden. Sabine Heydecker fungiert weiterhin als Schriftführerin und Karin Neumann als Kassierin. Die Beisitzer der beiden kommenden Jahre sind Petra Plützer und Rudi Heydecker. Bei der Rückschau auf die vergangenen zwei Jahre erinnerte Gerhard Gimpl unter anderem an die Diskussionen über Bankenkrise, Nahrungsmittelindustrie, Wärmeversorgung mit Hackschnitzeln und die Kampagne „No Olympia“. (1. September 2014)

Das Team für die Kommunalwahlen

Die Bewahrung der Schöpfung und der Schutz der Umwelt, eine am Gedanken der Nachhaltigkeit orientierte Gemeindepolitik – mit diesen Zielen geht der Ortsverband Siegsdorf in die Kommunalwahlen. Als Bürgermeisterkandidat wurde Willi Geistanger nominiert, seine Mitstreiter*innen auf der Liste sind Marlis Neuhierl-Huber, Gerhard Gimpl, Karin Neumann, Rudi Heydecker, Rosi Mader, Jakob Schehl, Petra Plützer, Florian Mader, Sabine Heydecker, Tilman Goebel, Felicitas Englisch, Markus Maier, Ursula Heydecker, Wolfgang Loschan, Josef Mayer, Roland Krause, Georg Mader, Jens Neumann und Leonhard Heydecker. Auf zwei Wahlkampfflyern stellen wir unsere Kandidaten und unsere Ziele kurz vor. (4. März 2014)

Diskussion um Ferienpark Vorauf-Feichten

Bei der Wahlveranstaltung der Siegsdorfer Grünen in beim „Mesnerwirt“ in St. Johann ist vor allem das Thema Bebauungsplan des Ferienparks Vorauf-Feichten heiß diskutiert worden. Unser Bürgermeisterkandidat Willi Geistanger bezog dabei klar Position gegen bisherige Gemeinderatsbeschlüsse: Ihm wäre eine Lösung deutlich lieber gewesen, die eine touristische Nutzung, Zweitwohnsitze und Dauerwohnen nebeneinander möglich gemacht hätte. Wenn sich die touristische Nutzung im Ferienpark Vorauf-Feichten auf Dauer verbessern soll, müsse man einen Investor finden, der im Zentrum des Parks eine attraktive touristische Einrichtung schafft. Voraussetzung für eine intensivere touristische Nutzung sei allemal, die Wohnungen energetisch zu sanieren. So könne der Heizenergieverbrauch deutlich gesenkt und ein aktiver Beitrag zum lokalen Klimaschutz geleistet werden, sagte Geistanger. (27. Februar 2014)

Eisenärzter Probleme besprochen

Unser Bürgermeisterkandidat Willi Geistanger hat bei der Wahlversammlung im Gasthaus „Forellenhof“ in Eisenärzt insbesondere zu Eisenärzter Problemen Stellung genommen. Er bezeichnete es als nachvollziehbar, dass Eisenärzt dringend eine Umgehungsstraße braucht. Seit den 70er Jahren wurde nichts dafür getan, dieses Projekt voranzutreiben. Das habe Geistangers Nachfrage beim Straßenbauamt in Traunstein ergeben. Mehr noch: Das Projekt ist auch im Ausbauplan für die bayerischen Staatsstraßen bis 2015 nicht gelistet, was nichts anderes bedeutet, dass es in diesem Zeitraum auch keinerlei Planungen zur Entlastung von Eisenärzt geben wird. Das Projekt könne nur auf den Weg gebracht werden, wenn sich die Gemeinde finanziell an der Planung beteiligt. Ein weiteres Thema war der Bayernpark Eisenärzt; außerdem stellte Landratskandidat Sepp Hohlweger aus Ruhpolding seine wichtigsten Ziele vor. (22. Februar 2014)

Wahlschwerpunkte festgelegt

Der Siegsdorfer Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen hat seine Schwerpunkte für die Zeit nach den Kommunalwahlen 2014 formuliert. Im Wahlprogramm finden sich die Punkte Energiewende, Verkehr (Verkehrsberuhigung, Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs, Ablehnung des sechsspurigen Ausbaus der Autobahn u.ä.), Soziales, Jugend, Senioren (Dorfläden, verbesserte Einkaufsmöglichkeiten für Senioren, Asylpolitik), ökologisches Bauen, Siegsdorf stärken (Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe und regionaler Unternehmen, Bauland im Einheimischenmodell) sowie Naturschutz, ökologische und bäuerliche Landwirtschaft stärken. (26. Januar 2014)

Unser Bürgermeisterkandidat

Willi Geistanger tritt am 16. März bei den Kommunalwahlen 2014 für die Siegsdorfer Grünen als Bürgermeisterkandidat an. Der 55-jährige Zimmerermeister und Unternehmer aus Siegsdorf-Wernleiten ist seit 1990 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen, seit 1996 ist er im Siegsdorfer Gemeinderat sowie im Kreistag des Landkreises Traunstein. Die Bewahrung der Schöpfung und eine am Gedanken der Nachhaltigkeit orientierte Politik waren immer Motivation für sein politisches Engagement. Hier stellt sich unser Bürgermeisterkandidat vor. (12. Januar 2014)

Kandidaten für Kommunalwahl aufgestellt

Als erste Siegsdorfer Partei hat sich im Gasthaus „Forelle“ die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen für die Kommunalwahlen am 16. März 2014 in Position gebracht: Der Ortsverband nominierte Willi Geistanger als Bürgermeisterkandidaten. Geistanger ist seit 1996 im Siegsdorfer Gemeinderat sowie im Kreistag des Landkreises Traunstein. Er stehe für selbstbewusste, transparente und offene Kommunalpolitik, will Gemeindepolitik entscheidend mitgestalten. Der Gedanke der Nachhaltigkeit und die Bewahrung der Schöpfung seien schon immer Ansporn für seine politische Tätigkeit, sagte Geistanger. Auf der Liste folgen ihm Marlies Neuhierl-Huber, Gerhard Gimpl, Karin Neumann, Rudi Heydecker, Rosi Mader, Jakob Schehl, Petra Plützer, Florian Mader, Sabine Heydecker, Tillmann Göbel, Felicitas Englisch, Marcus Maier, Ursula Heydecker, Wolfgang Loschan, Sepp Mayer, Roland Krause, Georg Mader, Jens Neumann und Leonhard Heydecker. (20. Dezember 2013)