Landauf, landab werden wichtige und interessante Themen an Stammtischen diskutiert. In der Geborgenheit der Halböffentlichkeit redet man unzensiert und spricht aus, was einem auf dem Herzen liegt. Es sind ja nur Worte, die verfliegen, aber man ist sie wenigstens los. Politische Korrektheit, moralische oder ethische Bedenken sind untergeordnet. Die Zunge ist durch Alkohol gelöst. Man weiß, dass niemand zur Rechenschaft gezogen werden wird, niemand muss Verantwortung für das Gesagte übernehmen.
Unter dem Motto „Das werd ma woi no sogn derfa“ werden die Stammtisch-Parolen von drei Schauspieler*innen satirisch übertrieben dargestellt. Anschließend wird die grüne Landtagsabgeordnete Gisela Sengl die vom Stammtisch angesprochenen Themen aufgreifen und zusammen mit dem Publikum diskutieren.