Der KV im Jahr 2018
Hartz IV abschaffen – auch bei uns ein Thema

Diskussion bei der Kreisversammlung über Grundsicherung

Unser Bundesvorsitzender Robert Habeck hatte kürzlich den Vorschlag gemacht, Hartz IV durch eine Art Grundsicherung abzulösen – Anlass genug für uns Grüne im Landkreis Traunstein, dies in unserer jüngsten Kreisversammlung intensiv zu diskutieren. Außerdem haben wir die Delegierten für die Landesdelegiertenversammlung am 2. und 3. Februar 2019 gewählt: Barbara Krautenbacher, Katharina Stadler, Nina Boxhammer, Patrick Nepper, Christoph Bauhofer und Ben Betz. (10. Dezember 2018)

Traunsteiner Grüne bei den Wahlen erfolgreich

Für Landtag und Bezirkstag gute Ergebnisse eingefahren

In der Kreisversammlung präsentierte Kreissprecherin Helga Mandl die Einzelergebnisse der Gemeinden: „Am erfolgreichsten waren wir in der Stadt Traunstein mit 24,1% der Gesamtstimmen, gefolgt von Chieming mit 23,5% und Marquartstein mit 23%“. Gisela Sengl war in ganz Oberbayern eine der meistgewählten Kandidaten, sie bekam insgesamt 52.067 Stimmen. Auch im Bezirkstag konnten die Grünen sehr gute Ergebnisse einfahren. Somit wurde mit Sekt auf das Ergebnis von Gisela Sengl und allen anderen Kandidaten angestoßen. (23. Oktober 2018).

Bundestagsvizepräsidentin zu Gast bei den Grünen

Claudia Roth sprach im Trostberger Postsaal

Claudia Roth betonte in ihrer Rede im Trostberger Postsaal, dass es eine globale zivilgesellschaftliche Bewegung brauche, die der Erosion der Menschenrechte entgegentritt. Europa sei immer mehr von Demokratiefeinden wie Trump und Erdoğan umgeben, die weg von der liberalen Demokratie hin zum Recht des Stärkeren wollen. Aber auch in Deutschland gebe es rechtsnationale und völkische Bewegungen, sagte Roth und forderte, dass alle Demokraten den antidemokratischen Bestrebungen entgegentreten. (15. Oktober 2018)

„Tour de Grün“ mit Gisela Sengl

Bei großer Hitze mit dem Radl durch den Landkreis

Mit der „Tour de Grün“ ist unsere Landtagsabgeordnete Gisela Sengl derzeit zwei Wochen lang quer durch unseren Landkreis Traunstein mit dem Rad unterwegs – immer wieder begleitet von unseren Grünen Ortsverbänden und weiteren hitzeresistenten Mitradlern. Stationen waren bislang unter anderem die Hirschauer Bucht, das Rottauer Moor- und Torfmuseum und der Siegsdorfer Mehrgenerationenspielplatz. (9. August 2018)

Ökologie für Grüne an erster Stelle

Optimistisch in den Wahlkampf

Der Kreisverband geht optimistisch in den Landtagswahlkampf. Die Sondermoniger Landtagsabgeordnete und Traunsteiner Direktkandidatin Gisela Sengl betonte: „Die Grünen bleiben ihren Wurzeln treu, auch wenn der gesellschaftliche Diskurs manchmal andere Fragen in den Vordergrund rückt.“ Sengl stellte noch ihre Radltour „Tour de Grün“ durch den Landkreis vor, die am 28. Juli um 9.30 Uhr in Traunstein am Lindlbrunnen startet. (25. Juli 2018)

Diskussion mit Renate Künast in Übersee

Ernährung, Landwirtschaft und solidarisches Zusammenleben

Ex-Landwirtschaftsministerin Renate Künast, die seinerzeit das BIO-Siegel einführte, sprach und diskutierte zusammen mit der Landtagsabgeordneten Gisela Sengl in Übersee. Unter anderem kamen die Förderung von Kleinbetrieben und die Sorgen konventionell arbeitender Landwirte zur Sprache. (13. Juli 2018)

Notfall Pflege – Podiumsdiskussion mit Fachleuten

Bessere Arbeitsbedingungen und gerechte Bezahlung gefordert

Unter der Leitung des langjährigen Betriebsratsvorsitzenden der Kliniken Südostbayern, Hans Kern, diskutierten der Gesundheits- und Krankenpfleger Andreas Krahl, die Geschäftsführerin des Alten- und Pflegeheims Siegsdorf Monika Sandbichler, der Leiter des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe Traunstein Rupert Übelherr und der Krankenpfleger und Ortsvorsitzende von ver.di, zugleich Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Kliniken Südostbayern, Thomas Nicolai, über die Situation in den Pflegeberufen. (10. Juli 2018)

Kreisvorstand wiedergewählt

Mandl, Reiter, Schott und Kraus in ihren Ämtern bestätigt

Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurden Helga Mandl und Regina Reiter als Sprecherinnen, Wilfried Schott als Schatzmeister und Achim Kraus als Schriftführer mit jeweils überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Beisitzer sind Marlies Neuhierl-Huber, Walter Wimmer und Wolfgang Schnell sowie Anna-Sophia Körner von der Grünen Jugend. (24. Juni 2018)

Bienensterben – was kann jeder von uns dagegen tun?

Tipps vom Bio-Imker und Direktkandidaten Dr. Bernhard Zimmer

Dr. Bernhard Zimmer aus Piding, Bio-Imker, und Direktkandidat für die Landtagswahl im Stimmkreis Berchtesgadener Land ist ein Fachmann auf diesem Gebiet.  Er empfiehlt als Insektennahrung heimische Gewächse, wie Schlehen, Königskerzen, alle Küchenkräuter oder auch Disteln. Auch eine große Wiese mit blühendem Löwenzahn ist ein Bienenparadies. Und als Lebensraum für Wildbienen dient am besten ein unordentlicher Garten. (26. Mai 2018)

Mobilität neu denken

Dr. Anton Hofreiter spricht in Bergen über die Klimakrise

„Wollen wir denn so weitermachen?“ fragte Toni Hofreiter in Bergen. Die Klimakrise ist da und wenn es am Ende des Jahrhunderts bei uns 4 bis 5 Grad wärmer ist, werden das heute geborene Kinder miterleben. Der Verkehr ist ein wesentlicher Verursacher des Temperaturanstiegs, denn 70% des importierten Erdöls wird in Deutschland für die Mobilität verbraucht. Deshalb braucht es das emissionsfreie Fahren, doch aktuell sieht es so aus, dass diese Fahrzeuge nicht mehr aus dem Autoland Deutschland kommen werden, sondern aus Korea, China, und USA. (10. Mai 2018)

Ludwig Hartmann sprach über Betonflut

„Fläche des Bodensees, Starnberger Sees und Chiemsees in 15 Jahren verloren“

Die Traunsteiner Kreisversammlung hat den Bündnissprecher und Hauptinitiator des Volksbegehrens „Betonflut eindämmen – damit Bayern Heimat bleibt“, eingeladen: MdL Ludwig Hartmann, Spitzenkandidat der Bayerischen Grünen hatte ein gutes Beispiel für den Flächenverbrauch dabei: „Zwischen 2000 und 2015 ist in Bayern eine Fläche unter Beton und Asphalt verschwunden, die dem Bodensee, dem Starnberger See und dem Chiemsee zusammen entspricht.“ Bekanntermaßen fordert das Volksbegehren, dass in Bayern pro Tag nur noch fünf Hektar Land verbraucht werden statt heute 13 Hektar. (25. April 2018)

Hilfe Wahlkampf
„Heimat weiß-blau, oder zubetoniert?“

Grüne diskutieren mit Hans Well und Stefan Schneider

Kreisvorsitzende Helga Mandl erläuterte den Gegensatz von Heimat und Flächenverbrauch und gab Informationen zum Stand des Volksbegehrens „Betonflut eindämmen“; plakativ meinte sie: „Was man liebt, betoniert man nicht zu.“ Hans Well versuchte dann, den Begriff Heimat zu definieren: „Heimat ist Heimatgefühl.“ Auch Stefan Schneider hatte eine Definition von Heimat parat: „Heimat, das sind die Menschen, das ist die Natur und die Gegend, wo man lebt.“ In der Diskussion meinte Kreisrat Sepp Hohlweger, dass das ständige Schielen auf Gewerbesteuer ein wesentlicher Grund für die Heimatzerstörung ist. Hans Urbauer, Bürgermeister von Kienberg ergänzte, dass die Gewerbesteuer viele negative Seiten hat. (28. März 2018)

Heimat erhalten – Flächenfraß stoppen!

MdL Sengl zur Mobilmachung der Bürgermeister im Landkreis gegen Volksbegehren „Betonflut eindämmen“

Jeden Tag verschwinden 13 Hektar Bayern unter Asphalt und Beton. Das entspricht 18 Fußballfeldern. Immer mehr Gewerbegebiete, Discountmärkte und Logistikzentren entstehen auf der grünen Wiese. Unsere Dörfer verlieren an Lebensqualität, Natur- und Ackerflächen verschwinden. Und damit auch immer mehr heimische Blumen, Bienen und Singvögel. Fläche ist ein begrenztes Gut, und so wie jetzt damit umgegangen wird, kann es nicht weitergehen. Es geht darum, erst mal nachzudenken, bevor der Bagger kommt! (15. März 2018)

Claudia Roth bei Traunsteiner Neujahrsempfang

Rund 100 Besucher im „Hofbräu-Stüberl“ – Viele aktuelle Themen

Volles Haus beim Neujahrsempfang unseres Kreisverbandes mit Claudia Roth: Hier einige Zitate von Claudia: „Unglaublich, dass (bei den GroKo-Verhandlungen) als erstes die Klimaziele geschreddert wurden“, und zu einer Aussage von Thomas de Maizière bei den Verhandlungen zu Jamaika: „Die Grünen kommen dauernd mit der Moral. Ich hingegen sage: Politik ohne Moral ist unmoralische Politik.“ (7. Februar 2018)

Gisela Sengl holt Platz 3 auf Oberbayern-Liste

Aufbruchstimmung in Ingolstadt: Kandidaten für die nächste Landtagswahl aufgestellt

Mit dem dritten Platz direkt hinter unseren Fraktionsvorsitzenden Katharina Schulze und Ludwig Hartmann, die ja beide aus München sind, sehe ich mich als erste Vertreterin der ländlichen Themen und werde mich nach wie vor mit aller Kraft dafür einsetzen, dass das Leben am Land bei uns lebenswert bleibt“, verspricht unsere Landtagsabgeordnete Gisela Sengl. Sie sieht die Aufbruchstimmung, die bei der Delegiertenversammlung in Ingolstadt herrschte, als ein deutliches Zeichen, „dass wir auf dem richtigen Weg sind“. (3. Februar 2018)

Runden Tisch von Landrat Walch gefordert

Ziel: Nutzer sollen freiwillig auf Einsatz von Glyphosat verzichten

„Unsere Traunsteiner Forderung ist in Berlin angekommen“, sagte Kreissprecherin Helga Mandl scherzhaft, als Kreisrat Michael Hüller vom Ergebnis der Sondierungen in Berlin erzählte. Auch in diesem Papier soll der Einsatz von Glyphosat beendet werden, genauso wie unsere Kreistagsfraktion es in einem Antrag an den Kreistag forderte. Fraktionssprecher Willi Geistanger kündigte in der Kreisversammlung an, dass es voraussichtlich im März in Palling eine große Podiumsdiskussion zum Thema Glyphosat geben werde. (28. Januar 2018)

Kreisrundbrief
STOPP GLYPHOSAT
Mitglied werden
Grüne gegen Fremdenhass
Newsletter von Gisela Sengl
Zur Grünen Jugend Traunstein
Grünen-Kampagne gegen Hass
Film zur Kommunalwahl 2020
Aktuelles
2019
2017
2016
2015
2014
2013