zurück zur Themenseite Demokratie

Personalentscheidung intransparent

Verwunderung über Nachbesetzung beim Chiemgau Tourismusverband

Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ist verwundert über die Nachbesetzung der Geschäftsführerposition beim Chiemgau Tourismusverband. Der bisherige Geschäftsführer Michael Lücke will seinen Vertrag nicht über den 31.03.2014 hinaus verlängern. Die Fraktion habe sich erhofft, dass zunächst die Stärken und Schwächen der bisherigen Arbeit analysiert werden und danach über eine öffentliche Stellenausschreibung eine geeignete Persönlichkeit gefunden wird, die die inhaltlichen Vorgaben erfüllt. 

Wie der Vertreter der Grünen Kreistagsfraktion in der Vorstandschaft des Chiemgau Tourismusverbandes, Willi Geistanger betonte, sei man mit der bisherigen inhaltlichen Arbeit der Geschäftsstelle zufrieden gewesen. Insbesondere die Schwerpunkte „ Radfahren, Wandern, Kultur und Gesundheitstourismus“ fanden Zustimmung. 

Für Überraschung sorgte, wie Fraktionsvorsitzender Sepp Hohlweger betonte, dass offensichtlich der neue Geschäftsführer des Chiemgau Tourismusverbandes, Stephan Semmelmayr, ohne eine Stellenausschreibung bestellt wurde. Jedoch sollte bei einer so wichtigen Personalentscheidung eine öffentliche Ausschreibung Standard sein, so Hohlweger weiter. Das Vorgehen der Vorstandschaft ist als intransparent zu kritisieren. 

Wie Kreisrat Hans Kern betonte, hätte man sich gewünscht, ähnlich wie bei der Fusion der Kreiskliniken Traunstein und Berchtesgadener Land, zunächst für die Tourismusverbände Chiemgau und Chiemsee Alpenland, einen gemeinsamen Kooperationsvertrag einzugehen, um die Fusion der beiden Verbände zu beschleunigen. 

Innerhalb dieser vertieften Kooperation hätten die beiden Verbände im operativen Geschäft zunächst ihre Selbstständigkeit behalten können. Schritt für Schritt hätte man dann die Fusion einleiten können. 

Mit der Bestellung des neuen Geschäftsführers habe man eine Chance vertan, die Fusion mit den Rosenheimern voran zu treiben, so Willi Geistanger. Sepp Hohlweger

(30. Juni 2013)

Felicitas Wendt in den Bezirkstag
Newsletter von Gisela Sengl