zurück zur Übersichtsseite OV Traunstein
Der neu gewählte Ortsvorstand Traunstein von Bündnis 90/Die Grünen besteht aus (von links) Ines Nachtnebel (Schatzmeisterin), Helga Mandl (Schriftführerin), Wilfried Schott (Beisitzer) Katharina Stadler (Sprecherin), Patrick Nepper (Beisitzer) und Wolfgang Wörner (Sprecher).

Der neu gewählte Ortsvorstand Traunstein von Bündnis 90/Die Grünen besteht aus (von links) Ines Nachtnebel (Schatzmeisterin), Helga Mandl (Schriftführerin), Wilfried Schott (Beisitzer) Katharina Stadler (Sprecherin), Patrick Nepper (Beisitzer) und Wolfgang Wörner (Sprecher).

Vorstandswahlen beim Ortsverband Traunstein

Der Erhalt des Haidforsts bleibt zentrales Thema

Im Gasthaus Sailer Keller wurden am 6. November unter Wahlleitung unserer Stadträtin Burgi Mörtl-Körner die beiden Sprecher Katharina Stadler und Wolfgang Wörner sowie die Schatzmeisterin Ines Nachtnebel einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig gewählt wurde Helga Mandl als Schriftführerin. Sie folgt Jessica Franzen nach, die sich nicht zur Wiederwahl stellte. Als Beisitzer wurden Patrick Nepper und Stadtrat Wilfried Schott gewählt, ebenfalls einstimmig.

Vor der Abstimmung berichtete Wolfgang Wörner von den Aktivitäten unseres Ortsverbandes der letzten Jahre, wobei er besonders an die Teilnahme am Traunsteiner Faschingszug erinnerte. Dort nahmen wir die schwierige und gefährliche Situation der Radfahrer in Traunstein aufs Korn: Wie sich viele noch erinnern, präsentierten wir einen Fahrradshuttle, einen schon fast historischen Bulldog mit Anhänger, auf dem durchreisende Radler ihr Radl deponieren können, um gefahrlos durch die Stadt zu kommen. Weitere „Highlights“ waren Veranstaltungen zum Flächenfraß allgemein, zu Daxerau, Jugendzentrum, Bahnhofsgebiet, Salinenpark und zum Haidforst (nachzulesen hier auf der Seite des Ortsverbandes)

Katharina Stadler sagte in ihrer Bewerbungsrede: „Für mich sind die monatlichen öffentlichen Treffen und die Infostände jeweils zu bestimmten aktuellen Themen besonders wichtig.“

Wolfgang Wörner freute sich über die sehr guten Grünen Wahlergebnisse von 17,5% bei der Landtagswahl in Bayern, die aber in der Stadt Traunstein mit 24,1% weit übertroffen wurden (jeweils Erst-und Zweitstimmern zusammengezählt). Er will darauf hinarbeiten, dass Traunstein bei der Europawahl im Mai 2019 und bei der Stadtratswahl 2020 diese Werte mindestens erreicht oder besser noch übertrifft.
„Die Menschen sind gerade sehr neugierig auf uns Grüne“, sagte die neue Schriftführerin Helga Mandl in ihrer Bewerbungsrede, und weiter: „deshalb wollen wir noch mehr ‚Mitmach-Partei‘ sein und auch Nicht-Mitgliedern ermöglichen, sich einzubringen.“

Wilfried Schott bewarb sich als Beisitzer mit den Worten: „Ich möchte ein Bindeglied zwischen Stadtrat und Ortsvorstand sein“ und für den frisch gewählten Beisitzer Patrick Nepper ist das Flächensparen ein Kernthema, das in jedem Ort, auch in Traunstein, umgesetzt werden muss, um den Klimawandel nicht noch weiter zu befördern.

Im Anschluss an die Wahl wollte Ortssprecher Wolfgang Wörner gerne über die Themen sprechen, die in der nächsten Zeit in Traunstein angepackt werden müssen. Doch als Klaus Herold ein klares Statement für den Erhalt des ganzen Haidforsts gab, war nur noch dieses Thema aktuell: Herold sagte: „Wir können unseren Wald doch nicht für den Müll opfern“. Dem stimmten Mitglieder und auch die Gäste zu, wobei mancher lieber Wertstoffe anstelle von Müll sagen würde. Stadtrat Thomas Stadler meinte dann: „Wenn der geplante Kreisverkehr kommt, dann wird der Wald scheibchenweise abgeholzt, und das will ich nicht“.

Somit war zu fortgeschrittener Stunde nur noch ganz wenig Zeit für andere Themen: Mario Peuser will endlich ein Jugendzentrum und er findet die aktuelle Zwischenlösung gar nicht zufriedenstellend. Dieses Thema erwähnte auch Helga Mandl: „Ich finde es unakzeptabel, dass das Bürgerbegehren zum Jugendzentrum von der Stadt ignoriert wurde“, meinte sie. – Es gibt also genügend Themen für unsere nächsten öffentlichen Veranstaltungen. Wolfgang Wörner

(25. November 2018)

Der Ortsverband Traunstein stellt sich vor.
Felicitas Wendt in den Bezirkstag
Newsletter von Gisela Sengl
Kreisrundbrief