Aktuelles aus dem OV Bergen
Visionen und Ziele unserer Kandidat*innen

Visionen für die kommende Legislaturperiode haben die Kandidat*innen der Grünen Liste Bergen und Bürgermeister Stefan Schneider besprochen. Als besonders wichtiger Punkt wurde dabei der Klimaschutz genannt, der als dominierendes Thema fast alle Ressourcen betrifft: Naturschutz, Mobilität, Energie, Bauen und Wohnen. Bei der Zusammenkunft stellten unsere Kandidat*innen sich und ihre politischen Ziele vor. (20. Januar 2020)

2019
Kandidat*innen für Kommunalwahl aufgestellt

Hoch motiviert und mit einer starken Liste – so startet der Bergener Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen ins Kommunalwahljahr 2020. Die Liste dieser Kandidaten wurde bei der Aufstellungsversammlung im Mühlwinkler Hof gewählt, nachdem jene sich kurz vorgestellt hatten. Auch bewarb sich amtierender Bürgermeister Stefan Schneider um die Kandidatur für eine zweite Amtszeit, in der er gerne Begonnenes fertigstellen und Neues anstoßen möchte. (9. Dezember 2019)

Chance vorerst vertan

Wir vom Ortsverband Bergen bedauern sehr, dass der Antrag der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zum Tempo 130 auf deutschen Autobahnen gescheitert ist. Wir sind davon überzeugt, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung zu mehr Sicherheit, weniger Staus, weniger Schadstoffausstoß und weniger Unfällen führen würde. Ein wichtiger Schritt hin zu mehr Lärmschutz und zum Klimaschutz wurde verhindert. (21. Oktober 2019)

Weichen für GLB gestellt

Die Kandidat*innen-Aufstellung für die Grüne Liste Bergen, die am 15. März 2020 zur Kommunalwahl antreten wird, ist eingeleitet: Die ersten Weichen wurden durch Abstimmungen gestellt. Bei der Infoveranstaltung, die sehr gut besucht war, wurde deutlich, dass die Bergener Bürger*innen sehr interessiert an der Kommunalpolitik sind. Sie brachten zahlreiche Vorschläge und Anregungen in die Diskussion ein. (23. September 2019)

Gabi Krutzenbichler im Amt bestätigt

Gabi Krutzenbichler ist als Sprecherin des Bergener Ortsverbandes von Bündnis 90/Die Grünen bei der Jahreshauptversammlung bestätitgt worden. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Finanzverwalterin Hilma Hallweger. Zur neuen Schriftführerin wurde Maria Kraus-Osenstetter gewählt, ihr Vorgänger Klaus Frank ist jetzt – ebenso wie Wolfgang Schütz – Beirat. Die Wahlleitung hatte Helga Mandl, Sprecherin des Kreisverbandes, inne. (Juli 2019)

Bei der Europawahl stark abgeschnitten

Bergen hat es bei der Europawahl in Sachen Stimmen für Bündnis 90/Die Grünen wieder unter die fünf stärksten Gemeinden des Landkreises Traunstein geschafft: mit 23,6 Prozent der abgegebenen Stimmen ist das auch für den Ortsverband ein sehr schöner Erfolg. Das Vertrauen wird im untersten Bereich der politischen Strukturen geschaffen und durch eine glaubwürdige und ehrliche Politik nach oben aufgebaut. Wir bedanken uns für jede einzelne Stimme, mit der uns Grünen das Vertrauen ausgesprochen wurde. (3. Juni 2019)

Werbung für Europa

Die beiden Landtagsabgeordneten Gisela Sengl und Ludwig Hartmann haben in Bergen für Europa geworben. Europa sei das erfolgreichste Friedensprojekt – und dieser Friede lasse sich nur im Miteinander erhalten, sagte Gisela Sengl. Ludwig Hartmann spannte in seiner Rede den Bogen vom erfolgreichen Volksbegehren zur Artenvielfalt über die dezentrale Energiegewinnung, Steuergerechtigkeit und Klimaschutz bis hin zur Agrarpolitik. (17. April 2019)

Naturschutzgeschichte geschrieben

Die bayerischen Bürger*innen haben eines der weitreichendsten Artenschutzgesetze Europas auf den Weg gebracht: 1,75 Millionen Unterschriften wurden für das Volksbegehren Artenschutz gesammelt. Damit sei es gelungen, den jahrelangen Stillstand in der bayerischen Naturschutzpolitik zu beenden und die Staatsregierung endlich zum Handeln zu bewegen, sagte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Ludwig Hartmann. (12. April 2019)

Rettet die Bienen

Das Bergener Rathaus hat bis einschließlich 13. Februar an neun zusätzlichen Tagen geöffnet, damit die Bürger*innen fürs Volksbegehren „Rettet die Bienen“ unterschreiben können. Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bayerischen Landtag, betonte, das Artenschutz-Volksbegehren sei eines der wichtigsten, die es je in Bayern gegeben habe. „Das Bienensterben, das hauptsächlich ein Wildbienensterben ist, hat vielen Menschen bei uns bewusst gemacht: Irgendwas stimmt nicht mehr in unserer Natur.“ (8. Januar 2019)

2017
Winterklausur der Bergener Grünen

Bei unserer traditionellen Winterklausur im „Frial Eibl“ haben wir die zwei Tage auf der Alm intensiv genutzt, um Ideen für die Bergener Gemeindepolitik zu entwickeln und zu diskutieren. Themen waren unter anderem, wie wir die Familienfreundlichkeit verbessern können und wie der Spielplatz an der Schule aufgewertet werden kann. Wer sich bei der Spielplatzgestaltung einbringen will, kann sich gern an die Gemeinderäte aller Fraktionen oder an die Elternbeiräte aus Schule und Kindergärten wenden. (21. Februar 2017)

2016
Gabi Krutzenbichler bleibt Sprecherin

Gabi Krutzenbichler bleibt an der Spitze der Grünen Liste Bergen. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Mühlwinkler Hof“ wählten sie die Mitglieder erneut zur Sprecherin des Bergener Grünen-Ortsverbandes. Auch Klaus Frank als Schriftführer und Hilma Hallweger als Kassierin wurden in ihren Ämtern bestätigt. In ihrer Bilanz erinnerte Gabi Krutzenbichler an die Gründung des Ortsverbandes im Juli 2013. Ein großer Erfolg für die Grüne Liste Bergen sei natürlich die Bürgermeisterwahl im November 2014 gewesen, aus der Stefan Schneider mit 59 Prozent der Stimmen als erster Grüner Bürgermeister Bergens hervorgegangen sei. „Davon profitiert auch der Ortsverband“, sagte sie. Die Partei finde immer mehr Beachtung. (20. Juli 2016)

Gisela Sengl bei Bürgermeister Stefan Schneider

Um eine gute Verbindung zwischen der kommunalen Ebene und dem Landtag zu etablieren und aufrechtzuerhalten, besucht unsere Landtagsabgeordnete Gisela Sengl die Gemeinden in ihrer Region. Jetzt traf sich Gisela Sengl zum Informationsaustausch mit Bürgermeister Stefan Schneider in Bergen. Der berichtete unter anderem über die Mitgliedschaft seiner Gemeinde in der Ökomodellregion Achental, über die touristischen Bemühungen, die Maßnahmen, mit deren Hilfe die Bodenversiegelung eingedämmt werden soll und über Energieeffizienz in seiner Gemeinde. Als Fazit des Informationstreffen zogen Schneider und Sengl, solche Zusammenkünfte im kleinen Kreis seien sehr aufschlussreich und produktiv, weil sie einen guten Einblick in die jeweiligen Anliegen und Möglichkeiten von kommunaler und Landtagsebene gewähren. (7. Juli 2016)

Treffen der Grünen Liste Bergen

Bürgermeister Stefan Schneider hat beim gut besuchten Treffen der Grünen Liste Bergen im Gasthaus „Mühlwinkler Hof“ einen Zwischenbericht über die wichtigsten Themen im Gemeinderat und über seine Arbeit als Bürgermeister abgelegt. Er gab einen Überblick über die Arbeiten an der Kläranlage, die umfassende Sanierung der Gemeindehäuser im Bereich Maxhütte und die Vorhaben, mit deren Hilfe die Elektromobilität in Bergen vorangebracht werden soll. Energetische Optimierungsmaßnahmen in der Kläranlage untersucht derzeit Peter Viehhauser mit einer Studentengruppe der FH Rosenheim. Außerdem plant die Gruppe in der Mittel- und in der Bergstation der Hochfelln-Seilbahn W-LAN, und sie untersucht die Möglichkeiten einer optimalen Richtfunkversorgung. (15. April 2016)

Kehraus 2016

Inzwischen schon fast Tradition ist der Maskierte Kehraus der Bergener Grünen, der auch in diesem Jahr wieder großen Anklang fand. Die Chiemgauer Geigenmusi hat mit ihren teils nachdenklichen, teils satirischen Eigenkompositionen wunderbar den Abend eingeleitet, bevor die kommunale Bavaria – alias Rosmarie Frank – das Bergener Geschehen in ihrer feinfühligen Art mal genau unter die Lupe genommen hat. Einige lustige Begebenheiten übers ganze Jahr waren zu hören, ihr entging wenig. Sie machte sich sogar die Mühe, die Herkunft der derzeitigen Sprecher der Ortsparteien zu hinterfragen, alles Frauen wohlgemerkt, wie es sich für eine fortschrittliche Partei gehört – bevor sie zu dem Resümee kam: von do is koane, de san ja entweder von Franken, von de Preissn oder drentahoib da Autobahn. Mit ihren mahnenden Worten „Nächtes Jahr kim i wieder!“ wurde sie unter tosendem Beifall verabschiedet. DJ Klaus Frank legte den Rest des Abends noch Hits aus den letzten Jahrzehnten auf, und alle Tanzbegeisterten konnten die Tanzfläche stürmen, bis es um Mitternacht hieß: Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Bis zum nächsten Jahr. (23. Februar 2016)

2015
Toni Hofreiter bei Stefan Schneider

Dem ersten grünen Bürgermeister im Landkreis Traunstein seit Sepp Daxenberger hat jetzt auch der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag seine Aufwartung gemacht: Dr. Toni Hofreiter besuchte unseren Bürgermeister Stefan Schneider am Mittwoch, 28. Oktober, im Bergener Rathaus. Schneider stellte dem Fraktionsvorsitzenden die Gemeinde Bergen mit ihren aktiven Vereinen, ihrem kulturellen Angebot und ihrer Natur vor. Kritik übte der Bürgermeister an den vielen Förderprogrammen, die bisweilen für Gemeinden gar nicht so sinnvoll sind. Dem stimmte Hofreiter zu uns sprach sich dafür aus, einen Großteil dieser Förderprogramme durch Schlüsselzuweisungen von Bund oder Land zu ersetzen. Dieses Geld könnten die Kommunen dann dort einsetzen, wo sie es am nötigsten brauchen: „Die Gemeinden wissen selbst am besten, was sie brauchen“, sagte Hofreiter. Nach dem Treffen mit Bürgermeister Schneider traf Hofreiter im „Mühlwinkler Hof“ die Bürgerinitiative „Autobahn A8 – Bürger setzen Grenzen“ und am Abend sprach er im gut besetzten Bergener Festsaal über die Themen Klima, Asyl und TTIP. (2. November 2015)

Wir bringen Bergen nach vorn

„Was ist los mit den Grünen in Bergen? Von denen hört man gar nichts mehr“, lassen derzeit manche Gemeindebürger*innen verlauten. Das mag sein. Aber das heißt definitiv nicht, dass gar nichts läuft. Das von manchen prophezeite „grüne Chaos“ – ist ausgeblieben. Bürgermeister Stefan Schneider führt seine Amtsgeschäfte souverän, die Zusammenarbeit im Gemeinderat funktioniert. Einige Projekte, die sich zum Teil über Jahre hingezogen haben, wurden vorangebracht und umgesetzt: Die Kleinkläranlage für die Mittel- und Bergstation der Hochfelln-Seilbahn wurde in Betrieb genommen, Planungen und Genehmigungsverfahren für die Ertüchtigung der Kläranlage liegen in den letzten Zügen, die Kanalisation in Bergen, Bernhaupten und Holzhausen wird überprüft und soll schrittweise saniert werden, der Jugendraum wurde fertiggestellt und einiges mehr. Die Grüne Liste Bergen informiert am Sonntag, 11. Oktober, um 19 Uhr im „Mühlwinkler Hof“ über Geleistetes und Geplantes. (6. Oktober 2015)

Claudia Roth besucht Bergen

Seit vergangenem November hat die Gemeinde Bergen einen grünen Bürgermeister. Das war für die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) natürlich Anlass genug, Bürgermeister Stefan Schneider in seiner Gemeinde zu besuchen. Im Rathaus diskutierten der Stefan Schneider, 2. Bürgermeister Herbert Berger und 3. Bürgermeister Kristian Krammer sowie Gemeinderatsmitglieder, Grünen-Ortsvorsitzende Gaby Krutzenbichler und die Kreisvorstände Helga Mandl und Sepp Hohlweger mit Claudia Roth. Der Eintrag Roths ins Goldene Buch der Gemeinde Bergen scheiterte übrigens – die Gemeide hat gar kein Goldenes Buch. Das brachte Claudia Roth auf die Idee, Bergen erneut zu besuchen und als Gastgeschenk ein Goldenes Buch mitzubringen. (26. August 2015)

Gisela Sengl informiert über TTIP

Unsere Landtagsabgeordnete Gisela Sengl hat auf Einladung der Grünen Liste Bergen über das geplante Freihandelsabkommen TTIP informiert. Sengl erörterte, worum es beim Abkommen grundsätzlich geht, und ging dann auf die berechtigten Befürchtungen ein, dass mit Hilfe von TTIP in aller Stille Umwelt-, Sozial-, Verbraucher- und Datenschutzstandards abgesenkt werden. Durch die Einführung von Schiedsgerichtsverfahren drohe die Gefahr, dass künftig Unternehmen nationale Rechtssysteme unterlaufen können. Sengl machte das anhand von Beispielen aus der Landwirtschaft anschaulich: Unsere strengen Regelungen in Bezug auf Verbraucherschutz, Tierhaltung und Lebensmittelkennzeichnung stünden in direkter Konkurrenz zu den Interessen der US-amerikanischen landwirtschaftlichen Großbetriebe, die Gentechnik, gefährliche Pestizide und massiven Medikamenteneinsatz bei der Massentierhaltung verwenden. Unsere hohen Standards dürfe nicht einer nur auf Gewinnoptimierung ausgerichteten US-Wirtschaft geopfert werden. (8. Mai 2015)

Über die Möglichkeiten der Kommunalpolitik

Wie viel Einfluss hat ein Bürgermeister auf die Kommunalpolitik? Wie ist die Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge zu erfüllen? Welche Rolle wird dem demografischen Faktor in der Kommunalpolitik zugewiesen? Wie entwickelt man eine Gemeinde zielführend weiter? Antworten auf diese und noch mehr Fragen gibt unser grüner Bürgermeister Stefan Schneider in seinem Beitrag für den Kreisrundbrief des Kreisverbandes Traunstein. (11. April 2015)

Diskussion über TTIP

Die Mitglieder des Grünen-Ortsverbands Bergen diskutierten bei ihrer Zusammenkunft vor allem über das Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP. Weil das Abkommen Demokratie und Rechtsstaat, Umwelt- und Verbraucherschutz, soziale Standards und kulturelle Vielfalt bedroht, werden die GRÜNEN TTIP niemals zustimmen. Wir mobilisieren für Transparenz im Verhandlungsprozess, für die Verteidigung unserer Standards. Wir GRÜNE fordern die Aussetzung und einen kompletten Neustart der Verhandlungen zum Handelsabkommen zwischen der EU und den USA auf Basis eines transparenten Verfahrens. Der Ortsverband Bergen bietet deshalb am Sonntag, 19. April, um 19.30 Uhr im Gasthaus „Mühlwinkler Hof“ mit Bürgermeister Stefan Schneider und den Gemeinderatsmitgliedern eine Informationsveranstaltung zum Thema TTIP an. (10. April 2015)

Stefan Schneider 100 Tage im Amt

Seit 100 Tagen hat unser grüner Bürgermeister Stefan Schneider jetzt sein Amt inne – Zeit für ein erstes Resümee also. Gemeinderäte und Vorstandschaft des Ortsverbands Bergen zogen bei einer Klausurtagung mit Stefan Schneider am vergangenen Wochenende eine erste Bilanz. Schneider lobte die harmonische und konstruktive Zusammenarbeit mit Verwaltung, Angestellten von Kindergärten, Kläranlage, Bauhof und allen anderen gemeindlichen Bereichen und Einrichtungen. Und auch das Miteinander im Gemeinderat und mit seinen Stellvertretern sei ausgezeichnet. Selbstverständlich seien in den ersten 100 Tagen nicht alle im Wahlkampf formulierten Ziele umzusetzen, aber es wurden bereits einige Bereiche angegangen. So sei man bei der Kanalsanierung in Holzhausen, bei der Ertüchtigung der Kläranlage und der Errichtung eines neuen Einkaufsmarktes bereits auf einem guten Weg. Zum Thema „100 Tage im Amt“ führte auch die „Chiemgau Zeitung“ ein Interview mit unserem Bürgermeister, das Sie hier nachlesen können. (19. März 2015)

Kehraus mit der Grünen Liste Bergen

Livemusik, Disco, Tanz, Sketche, Darbietungen, Spaß. Und die lustigen GRÜNEN. Das alles erwartet die Besucher*innen des maskierten Kehraus‘ am Faschingsdienstag, 17. Februar, ab 18 Uhr im Gasthaus „Mühlwinkler Hof“ bei der Talstation der Hochfelln-Seilbahn. Also los: alle nochmal die Faschingsmasken aufgesetzt und ab zum traditionellen Kehraus der Grünen Liste nach Bergen! (28. Januar 2015)

Für mehr Bürgerbeteiligung

Unser Bürgermeister Stefan Schneider hat in der Gemeinderatssitzung ein von ihm erarbeitetes Grobkonzept vorgestellt, das dazu beitragen soll, in der Gemeinde mehr Möglichkeiten einer stärkeren Bürgerbeteiligung zu realisieren. Schneider schlägt vor, Bürgerversammlungen nicht mehr nur einmal jährlich abzuhalten. Die Redezeit des Bürgermeisters soll aufs Notwendige beschränkt werden, wodurch den Bürger*innen für ihre Fragen mehr Raum gegeben wird. Vorstellbar wäre es auch, dass Bürger*innen ihre Fragen vorab schriftlich einreichen können. Zudem könnte ein modernisierter Internetauftritt der Gemeinde die Interaktion zwischen Bürger*innen und Gemeinde erleichtern. Trotz allen Verbesserungspotenzials betonte unser Bürgermeister aber auch, dass Bürgernähe in der Gemeinde Bergen einen traditionell hohen Stellenwert hat. Jeder könne jederzeit den Bürgermeister kontaktieren, der sich nach Möglichkeit auch ohne Terminabsprache Zeit nimmt; die Verwaltung erteile während der Öffnungszeiten gern und kompetent Auskünfte; bei den öffentlichen Gemeinderatssitzungen seine Besucher immer willkommen. (19. Januar 2015)

2014
Grüne verabschieden Bürgermeister Gietl

Nicht nur die scheidenden Gemeinderätinnen wurden verabschiedet, auch Bürgermeister Bernd Gietl wird am 1. Mai sein Amt an seinen Nachfolger übergeben. Zum Abschied haben die vier grünen Gemeinderätinnen Maria Kraus-Osenstetter, Kati Hallweger, Monika Mitterer uns Sabine Babl Bürgermeister Gietl einen Korb voller Kräuter überreicht, umrahmt mit einem humorvollen Gedicht. (28. April 2014)

18 Jahre lang im Gemeinderat gewirkt

Nach 18 Jahren kommunalpolitischer Arbeit verabschiedet sich Maria Kraus-Osenstetter aus dem Gemeinderat. Kinder und Jugendliche lagen ihr besonders am Herzen: Als Jugendbeauftragte sorgte sie unter anderem für die Einrichtung eines Jugendraumes, zwölf Jahre lang organisierte und betreute sie das Ferienprogramm der Gemeinde Bergen. In einem persönlichen Brief verabschiedet sich nun Maria Kraus-Osenstetter als Gemeinderätin von den Bergener Bürger*innen. (28. April 2014)

Engagiert für die Gemeinde

Nach der letzten Gemeinderatssitzung wurden die Gemeinderätinnen Maria Kraus-Osenstetter und  Sabine Babl von Bürgermeister Bernd Gietl verabschiedet. Maria Kraus-Osenstetter war 18 lange Jahre im Gemeinderat und stellte sich nicht mehr zur Wahl, Sabine Babl ist 2013 auf den aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedenen Gemeinderat Peter Viehauser als Nachrückerin gefolgt und ist in der kommenden Wahlperiode wieder Nachrückerin. (28. April 2014)

2013
Wechsel in der Fraktion der Grünen Liste Bergen

Nach einem Unfall fühlt sich unser Fraktionskollege Peter Viehhauser derzeit leider nicht mehr in der Lage, sein Amt als Gemeinderat und Umweltreferent mit gewohntem Einsatz auszuführen. Deshalb hat er sich entschlossen, aus dem Gremium auszuscheiden. Als Nachrückerin kommt Sabine Babl in den Gemeinderat. Sie ist Diplomingenieurin, Architektin und Expertin beim Bau von Niedrigenergiehäusern. (24. November 2013)

„Schule die Mut macht“

Die Zunahme von psychischen Erkrankungen bei Kindern, die den Erwartungsdruck unserer Gesellschaft nicht aushalten, ist beängstigend. Gerade im Hinblick auf die Herausforderung der von der EU geforderten Inklusion brauchen wir eine Schule, die Druck nimmt und Mut macht. „Gemeinsame Bildungswege für alle“ forderte die heilpädagogische Förderlehrerin und Trostberger Grünen-Stadträtin Marianne Penn bei ihrem Vortrag „Schule die Mut macht – Inklusion – soziale Gerechtigkeit“, mit dem sie sich als grüne Bezirkstagskandidatin bei uns vorstellte. (19. August 2013)

Der Grünen-OV Bergen ist am Start!

In Bergen erfolgte die Gründung eines Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen. Die Grüne Liste Bergen mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Stefan Schneider erhält nun offizielle Unterstützung der Partei. Einstimmig gewählt wurden zur Sprecherin Gabi Krutzenbichler, zum Schriftführer Klaus Frank und zur Schatzmeisterin Hilma Hallweger. (5. August 2013)

Der OV Bergen stellt sich vor.
Stefan Schneider
Landratskandidatin Gisela Sengl
Film zur Kommunalwahl 2020
Bezirkstagskandidatin Felicitas Wendt
Kreisrundbrief
Newsletter von Gisela Sengl
Mitglied werden