zurück zur Übersichtsseite des Ortsverbands Bergen

Zwischenbericht des Bürgermeisters

Treffen der Grünen Liste Bergen

Beim gut besuchten Treffen der Grünen im „Mühlwinkler Hof“ hat Stefan Schneider einen Zwischenbericht über die wichtigsten Themen im Gemeinderat und über seine Arbeit als Bürgermeister gegeben.

Die Arbeiten an der Kläranlage sind nun endlich angelaufen, das Setzen von 68 Pfählen zur Befestigung des Untergrundes ist erfolgreich abgeschlossen. Durch diese Maßnahme werden im Vergleich zur ursprünglichen Planung rund 300.000 Euro eingespart. Stefan Schneider und die Mitarbeiter des Klärwerkes hoffen, dass die weiteren Bauarbeiten ebenso zufriedenstellend verlaufen. Ziel ist es, dass das neue Belebungsbecken im Sommer in Betrieb genommen werden kann. Ein Zuhörer fragte nach, wie die Kosten der Baumaßnahmen auf die Bürger umgelegt werden sollen. Hier gab der Bürgermeister bekannt, dass in etwa sechs bis acht Wochen die Zahlen vorlägen, und die Kostenverteilung dem Gemeinderat zur Diskussion und Abstimmung unterbreitet würden.

Einstimmig hat sich der Gemeinderat in einer der letzten Sitzungen für die Bestellung eines Planers zur Erarbeitung eines Nahwärmekonzepts für Bergen entschieden. Die Verwirklichung für Bergen-Ort ist zurzeit wirtschaftlich mit dem derzeitigen Ölpreis sehr schwierig umzusetzen. Eine Lösung erhoffe man sich für die Zukunft im Bereich Maxhütte im Zusammenhang der Sanierung der Gemeindehäuser. Die Schaffung und Modernisierung von Wohnraum werden im Moment vom Staat mit 30% direkt bezuschusst und mit 60% über zinslose Darlehen gefördert. Auch hier war sich der Gemeinderat einig dieses Angebot anzunehmen. Die Gemeindewohnungen sollen nicht wie bisher stückweise, sondern umfassend saniert werden (Sanitär, Elektrizität, Heizung, Brandschutz etc.). Die Bewohner der Gemeindehäuser zeigten sich bei ersten Gesprächen sehr kooperativ.

Neben vielen anderen Bereichen ging Stefan Schneider u.a. auch noch auf die Elektromobilität ein. Die Errichtung der Elektro-Ladesäule und eines Carports am südlichen Rathausparkplatz stehen unmittelbar bevor. Die Initiatoren planen einige Aktionen rund um das Thema Elektromobilität den Bürgern nahe zu bringen.

Peter Viehhauser untersucht derzeit mit einer Studentengruppe der FH Rosenheim energetische Optimierungsmöglichkeiten in der Kläranlage und plant mit den Studenten auch auf dem Hochfelln WLAN in der Berg- und Mittelstation und untersucht die Möglichkeiten einer optimalen Richtfunkversorgung. Der Bürgermeistert zeigt sich sehr erfreut über das Engagement unseres ehemaligen Gemeinderats und aktuellen Mobilitätsbeauftragten.

Aus dem Publikum kam die Frage wie es mit dem Jugendraum weiterginge. Es sei bedauerlich, dass sich niemand dafür verantwortlich fühle, diesen Treffpunkt für unsere Jugendlichen im Dorf wieder mit Leben zu füllen. Stefan Schneider antwortete darauf, dies scheitere im Moment am mangelnden Interesse der Jugendlichen und am erwarteten Engagement der Eltern. Dieses sei auch bei der Umsetzung des geplanten Dirtparks am Schwimmbad nötig.

Bei der angeregten Diskussion kamen noch weitere Themen und Fragen zur Sprache, die Stefan Schneider sachkundig, kompetent und zum Teil auch selbstkritisch beantwortete.

(15. April 2016)

Der OV Bergen stellt sich vor.
Felicitas Wendt in den Bezirkstag
Newsletter von Gisela Sengl
Kreisrundbrief