zurück zur Überischtsseite OV Chiemsee-Ost

Verkehrsentlastung für Chieming

Bürgerstammtisch des OV Chiemsee-Ost im Januar

Rund 40 Besucher kamen zum Bürgerstammtisch zum Thema „Verkehrsentlastung für Chieming“ am 30. Januar. Unser Chieminger Bürgermeisterkandidat Sebastian Heller hatte sich viel Mühe mit einer Powerpoint-Präsentation gemacht, in der er den Teilnehmern die Darstellungen der Behörden bei einer Gemeinderatssitzung zum Verkehr und evtl. Umgehungsstraße in Chieming erklärte. Es geht um die Frage, wie das Problem Verkehrsbelastung durch Schwerlastverkehr, Quellverkehr und Verkehr durch Tourismus in Chieming zu bewältigen ist. Quer durch alle Parteien ist man sich einig, dass es so nicht weitergeht. Nur das Wie ist die Gretchenfrage.

Zur geplanten Bürgerbefragung – Umgehungsstraße ja oder nein – durch die Gemeinde erklärte Sebastian Heller, dass dazu unverzichtbar gründlich recherchierte Fakten (Verkehrszahlen, Ökologie, Finanzierung, Prioritäten Investitionen, Alternativen, örtliche Entwicklung) dem Bürger an die Hand gegeben werden müssen, damit dieser überhaupt eine fundierte Entscheidung treffen kann. Die Verantwortung für künftige Generationen ist hoch. Außerdem stellte er fünf Gemeinden vor, die es durch „weiche Maßnahmen“ wie Tempolimit, Zebrastreifen, Geschwindigkeitsmessungen usw. geschafft haben, den Verkehr ohne Umgehungsstraße zu reduzieren.

Nach der Präsentation schloss sich eine leidenschaftliche Diskussion über die Möglichkeiten zur Reduzierung des Verkehrs an. Die meisten Anwesenden hielten viele kleine Maßnahmen, die jetzt sofort umzusetzen seien, vernünftiger als noch jahrelang auf eine Umgehungsstraße zu warten, die viel Natur und Geld kostet.

Trotz teilweiser harter Diskussionen war der Bürgerstammtisch ein voller Erfolg, weil Chieminger Alt- und Neubürger zusammenkamen – frei nach Heller: „Mit’m Reden kemman d’Leut z’amm.“ Traudi Kraus

(3. Februar 2014)

Der OV Chiemsee-Ost stellt sich vor.
Newsletter von Gisela Sengl
Kreisrundbrief