2016
Was bringt die Salzach für den Menschen?

Alle Bewertungen sind abgeschlossen, alle Stellungnahmen abgegeben, alle Prüfungen fertig und Fazit ist: Die Naturflussvariante erfüllt alle Anforderungen am besten. Dr. Martin Donat, Oberösterreichischer Landesumweltanwalt, und Dr. Astrid Rössler, Landeshauptmann-Stellvertreterin Salzburg, referieren zum Thema „Was bringt die Salzach für den Menschen?“ am Montag, 30. Mai, um 20 Uhr in der Rupertihalle in Fridolfing über die Naturfluss-Variante und den Naturpark Salzach-Auen. Veranstalter sind der Ortsverband Salzachtal Bündnis 90/Die Grünen, die Ökologische Liste Fridolfing, die Ökologische Bürgerliste Tittmoning und Vernunft statt Salzachbrücke e.V. (22. Mai 2016)

30. Jahrestag von Tschernobyl

Die Ortsgruppe Salzachtal von Bündnis 90/Die Grünen zeigt am Dienstag, 26. April, dem 30. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl, im Salitersaal in Kirchanschöring eine Dokumentation über die Strahlenbelastung in Bayern als Folge des Reaktorunglücks. Durch die Explosion und den Brand im Atomkraftwerk von Tschernobyl wurden riesige Mengen von Caesium 137 und Strontium 90 in die Atmosphäre geschleudert. Die Wolke überquerte auch Bayern. Mit dem Regen kontaminierten große Mengen von Radionukleotiden die Pflanzen, Böden und Gewässer. In Waldböden wird Cäsium 137 nicht so stark gebunden wie in Ackerböden, so dass Pilze und Wild auch nach 30 Jahren noch hohe Strahlenbelastungen aufweisen können. (23. April 2016)

Für mehr Elektroautos im Landkreis

Im Landkreis Traunstein kommen lediglich 96 Elektroautos und 286 Hybridfahrzeuge auf insgesamt 106.456 Autos. Obwohl mit Elektroautos ein neues Zeitalter in der Automobiltechnik beginnen könnte, spielen sie in der Region so gut wie keine Rolle. Um ihre Zahlen zu steigern, hat der Ortsverband Salzachtal von Bündnis 90/Die Grünen im Salitersaal in Kirchanschöring eine Veranstaltung mit dem Elektropionier Edmund Halletz organisiert. Der Referent, selbst begeisterter Fahrer eines Elektromobils, räumte anschaulich mit den gängigen Vorurteilen gegen die Elektromobilität auf. (6. März 2016)

Klage gegen Flächenverbrauch in Tittmoning

Der Bund Naturschutz hat wegen des Sondergebiets Brückner im Gemeindegebiet von Tittmoning Klage gegen den artenschutzrechtlichen Ausnahmebescheid der Regierung von Oberbayern eingereicht, weil durch das Bauvorhaben der vom Aussterben bedrohte Kiebitz massiv betroffen wäre. Dabei wäre in Fridolfing ein Alternativ-Standort vorhanden. Diese Tatsache wurde allerdings von der Höheren Naturschutzbehörde an der Regierung von Oberbayern gar nicht ausreichend geprüft worden, obwohl Mitglieder der Grünen und einige Tittmoninger Stadträte bereits vor einem Jahr auf das Genehmigungsrisiko hingewiesen hatten. (20. Februar 2016)

Der Ortsverband Salzachtal stellt sich vor.
Landratskandidatin Gisela Sengl
Kreisrundbrief
Newsletter von Gisela Sengl
Mitglied werden
Aktuelles
2019
2018
2017
2015
2014