zurück zur Übersichtsseite OV Siegsdorf

Wahlschwerpunkte 2014

Unsere Ziele für die kommende kommunale Legislaturperiode

Schwerpunkt: Energiewende

Bevor Energie erzeugt wird, sind alle Möglichkeiten der Energieeinsparung und Energieeffizienz auszuschöpfen.

Engagierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Siegsdorf sind dafür verantwortlich, dass in den letzten Jahren die Stromerzeugung durch Fotovoltaikanlagen und Wasserkraftwerke erheblich gesteigert wurde. Wir unterstützen ausdrücklich das Ziel des Landkreises Traunstein, bis 2020 100% des Strombedarf aus Erneuerbaren Energien zu erzeugen.

Dies kann nur gelingen, wenn alle Formen der Erneuerbaren Energien ausgebaut und intensiv genutzt werden und wenn alle Beteiligten, also Bürgerinnen und Bürger, die Gemeinde und die Elektrizitätsversorgungsunternehmen (EVUs), effektiv und vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Schwerpunkt: Verkehr

Die Lebensqualität in den Wohngebieten und Orten steigt, wenn Fußgänger*innen und Radler*innen als gleichwertige
Verkehrsteilnehmer*innen behandelt werden.

Wir wollen verkehrsberuhigte Zonen in Wohngebieten einrichten, sofern eine deutliche Mehrheit der Anwohner dies wünscht.

Für Ortsteile mit schlechten Anbindung an Bahn oder Bus, wie z.B. Vogling oder Vorauf-Feichten, wollen wir, dass die Mobilität
der Menschen, die kein Auto besitzen, dadurch verbessert wird, dass Ruf- oder Sammeltaxis angeboten werden.

Im Ortszentrum von Siegsdorf wollen wir eine deutliche Reduzierung des Durchgangsverkehrs erreichen. Außerdem sollen Pkw und Lkw langsamer fahren.

Weniger Verkehr soll auch dazu beitragen, dass das Ortszentrum wieder attraktiver wird.

An der Autobahn A 8 erwarten wir, dass möglichst bald Standstreifen angebaut werden. Außerdem soll ein Tempolimit eingeführt werden. Tempolimit und Standstreifen sollen dazu beitragen, die Verkehrssicherheit deutlich zu erhöhen. Einen sechsspurigen Ausbau lehnen wir ab.

Zudem wollen wir, dass die Anwohner durch geeignete Lärmschutzmaßnahmen wesentlich besser vor dem Autobahnlärm geschützt werden.

Schwerpunkt: Soziales, Jugend, Senioren

Für Kinder und Jugendliche gibt es bereits vielfältige Angebote in der Gemeinde. Wir möchten uns bei den ehrenamtlich tätigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sehr herzlich bedanken, die im Rahmen ihres Engagements bei Vereinen und Kirchen für Kinder und Jugendliche ein breit gefächertes Angebot anbieten.

Das Betreuungsangebot der Gemeinde und der Kath. Kirchengemeinde konnte in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert werden (verlängerte Betreuungszeiten in den Kindergärten, Mittagsbetreuung an der Grundschule, Schulsozialpädagogik und Offene Ganztagesbetreuung an der Mittelschule).

So leistet der Bau der Kinderkrippe einen wichtigen Beitrag, um Familie und Beruf besser zu vereinbaren.

Seit Juni 2013 bietet der Mehrgenerationen-Spielplatz am Kurpark, in dessen Nähe sich das Alten- und Pflegeheim befindet,
die Möglichkeit, Jung und Alt besser zusammenzuführen.

Verbesserte Einkaufsmöglichkeiten für Senioren im Ortskern, Dorfläden in den Ortsteilen, mehr Ruhebänke für unsere Senioren würden wir sehr begrüßen.

Wir halten es für ein Gebot der Solidarität, der Humanität und der Nächstenliebe, in der Gemeinde Siegsdorf einen angemessenen Anteil der dem Landkreis Traunstein zugewiesenen Asylbewerber aufzunehmen.

Schwerpunkt: Ökologisches Bauen

Die gemeindlichen Gebäude (z.B. Grundschule, Turnhallen, etc.) sollen so saniert werden, dass sie möglichst wenig Heizenergie und elektrische Energie verbrauchen.

Die Gebäude sollen möglichst mit Holz als Brennstoff beheizt werden.

Außerdem sollen Anlagen zur Sonnenenergienutzung (Sonnenkollektoren, Fotovoltaikanlagen ) möglichst effektiv in die Gebäudetechnik integriert werden.

Die Gemeinde soll mit ihren sanierten Gebäuden ein Vorbild für die privaten Hauseigentümer sein.

Bei Baugebieten mit älteren Häusern ist es oft sinnvoll, die Grundstücke behutsam nachzuverdichten, um Bauland einzusparen.

Neue Baugebiete sollen so ausgewiesen werden, dass möglichst wenig Bauland verbraucht wird und die Sonnenenergie möglichst effektiv genutzt werden kann.

Schwerpunkt: Siegsdorf stärken

Die Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe ist für uns ein zentrales Anliegen unserer Gemeinderatsarbeit. Sie stärkt das heimische Handwerk, die heimische Landwirtschaft, bindet Kaufkraft in der Region und schafft somit Ausbildungs- und Arbeitsplätze vor Ort.

Die Gemeinde sollte Wert darauf legen, dass Produkte die beschafft werden, regional produziert werden.

Ausschreibungen für Baumaßnahmen sind, soweit rechtlich möglich, so zu gestalten, dass regional tätige Unternehmen den Zuschlag erhalten.

Uns ist sehr bewusst, dass die Siegsdorfer Betriebe von gut ausgebildeten und hoch motivierten Mitarbeitern enorm profitieren. Deshalb soll die Gemeinde dafür sorgen, dass ausreichend Bauland für die Siegsdorfer Bevölkerung bereitgestellt wird.

Ein wichtiges Mittel, damit Bauland preisgünstig bleibt und damit Spekulationen möglichst unterbunden werden können,
ist die Satzung des Siegsdorfer Einheimischenmodells.

Schwerpunkt: Naturschutz, ökologische und bäuerliche Landwirtschaft stärken

Wir wollen unsere schöne Landschaft und vielfältige Natur für uns und unsere Kinder erhalten. Den andauernden Verlust an Arten und Lebensräumen wollen wir stoppen.

Wir Grüne setzen uns für den Schutz von Natur und Umwelt ein, damit unsere Kindern gesunde, gentechnikfrei produzierte Lebensmittel verzehren können.

Weiterhin wollen wir ihnen intakte Böden und Erholungsräume, sauberes Wasser und reine Luft hinterlassen

(26. Januar 2014)
Felicitas Wendt in den Bezirkstag
Newsletter von Gisela Sengl
Kreisrundbrief
Mitglied werden
Grüne gegen Fremdenhass
Grünen-Kampagne gegen Hass