zurück zur Übersichtsseite OV Übersee

Spitzenkandidat*innen Margret Winnichner und Hans Thullner

Überseer Grüne präsentieren volle Liste

Aus der Aufstellungsversammlung von Bündnis 90/ Die Grünen in Übersee

Mit einer kompletten Kandidatenliste ohne Mehrfachnennung tritt Bündnis 90/Die Grünen bei der Gemeinderatsrat am 15. März an. In der harmonischen Aufstellungsversammlung im Gasthaus D´Feldwies wurden die Plätze nach geheimer Wahl vergeben.

Derzeit stellt die Partei zwei Gemeinderäte im Gemeinderat. Ziel der Partei ist es weitere Mandate zu erreichen. Unter der Wahlleitung von Stefan Schneider, Bürgermeister in Bergen, wurden die Kandidaten für die jeweiligen Listenplätze gewählt. Wichtig war es dabei, nach dem „Frauenstatut“ die ungeraden Zahlen mit einer Frau und die geraden mit einem männlichen Kandidaten zu besetzen.

Der 60jährigen Spitzenkandidatin und Gemeinderätin Margarete Winnichner sei ein kollegiales Verhältnis im Gemeinderat wichtig. Sie setze sich für gleichwertig Lebensverhältnisse ein. Land dürfe nicht dem Tourismus, Wirtschaft oder Kapitalismus geopfert werden. Zudem gelte es sich ordentlichen Bahn- und Busverbindungen anzunehmen und die Gemeinde „nicht nur zu verwalten, sondern zu gestalten“.

Gegen „Flächenfraß“ möchte sich auch der Zweitplatzierte Hans Thullner einsetzen. Dem 61jährigen Bauleiter gefalle nicht, wie es in Übersee läuft. Er möchte sein Fachwissen einbringen.

Den dritten Listenplatz belegt Dagmar Warweg und Gemeinderat Anton Stefanutti wurde auf den vierten Platz gewählt. Den fünften Platz erhielt Barbara Weiß. Markus Bauhofer wurde auf den sechsten Platz und Birgit Reit auf den siebten Platz gewählt. Sepp Schmid erhielt den achten Listenplatz und Corinna Saffert den neunten. Carsten Voigt steht auf Platz zehn.

Im Block wurden dann die Plätze 11 bis 20 in dieser Reihenfolge gewählt: Uta Bauhofer (11), Uli Genghammer (12), Katrin Voigt (13), Dr. Anton Öttl (14), Birgit Detsch (15), Andreas Stefanutti (16), Waltraud Knaier-Thullner (17), Dr. Ekkart Bühler (18), Monika Artmann (19) und Burkhard Köppen (20).

Sollte einer der aufgestellten Kandidaten nicht zur Wahl antreten können, wurden als Ersatzkandidaten Dina Bühler, Johann Kern, Regine Mayer und Christoph Bauhofer gewählt.

Margarete Winnichner freute sich über die starke, ausgewogene Liste und dankte allen Kandidaten für die Bereitschaft sich für Übersee engagieren zu wollen. Zudem verwies sie auf die Veranstaltung am Dienstag, 29. Oktober, um 19.30 Uhr im Wirtshaus D´Feldwies zum Thema „Vernünftige Lösungen statt Millionengrab – Wie geht es weiter mit der A8“. Als Gastredner konnten Bundestagsabgeordneter Ekin Deligöz und Landtagsabgeordnete Gisela Sengl gewonnen werden. 

Zum Download:

Wahlprogramm

Kandidatenliste

(14. Oktober 2019)

Der Ortsverband Übersee stellt sich vor.
Felicitas Wendt in den Bezirkstag
Kreisrundbrief
Newsletter von Gisela Sengl
Mitglied werden
Grünen-Kampagne gegen Hass