zurück zur Übersichtsseite OV Übersee

Gelungener Start der Überseer GemeinderätInnen

 

Bei den Kommunalwahlen am 15. März konnten sich die Überseer Grünen über ein gutes Ergebnis freuen: die Anzahl der Sitze wurde auf vier verdoppelt. Getrübt wurde die gute Bilanz nur dadurch, dass es die Bürgermeisterkandidatin Margret Winnichner nicht in die Stichwahl geschafft hat. Außerdem sind die Überseer mit zwei Sitzen, Margret Winnichner und Christoph Bauhofer, im Kreistag vertreten.
In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates wurde Margret Winnichner mit überzeugender Mehrheit, 17 Ja-Stimmen von 21, zur zweiten Bürgermeisterin gewählt. Anton Stefanutti wurde von den Grünen als Fraktionsvorsitzender benannt.

Nach nur drei Wochen im Amt verunglückte der erste Bürgermeister und die zweite Bürgermeisterin musste für die nächsten sieben Wochen die Amtsgeschäfte übernehmen. Sie konnte in dieser Zeit viele Vorhaben voranbringen und anstoßen: Neben der Überprüfung von verschiedenen Hygienekonzepten, versuchte Margret in dieser Zeit eine BürgerInnenbeteiligung in der Gemeinde zu implementieren. Dieses Ziel wird weiterhin aktiv verfolgt. Dabei sollen jeweils eine Gemeinderätin oder ein Gemeinderat als Kontaktperson für die vielen Gruppierungen in der Gemeinde zur Verfügung stehen um deren Anliegen auch im Gemeinderat gut vertreten zu können. Die Verhandlungen zum neuen Überseer Gewerbegebiet wurden von ihr erfolgreich weitergeführt. Viel Einsatz war notwendig um die Verkehrssituation am Chiemseestrand und in den umliegenden Bereichen zu regulieren.

Das Thema „Verkehr am Chiemsee“ wurde auch von der grünen Gemeinderatsfraktion aufgegriffen. Sie brachte einen Antrag zu verkehrsleitenden Regeln ein. Dieser wurde einstimmig angenommen. Die Rechte des Bauausschusses wurden in der Geschäftsordnung durch den Antrag der Grünen dahingehend gestärkt, dass bei der Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens für alle genehmigungspflichtigen Bauvorhaben nach § 34 der Bayrischen Bauordnung die Entscheidung beim Bauausschuss und nicht allein beim Bürgermeister liegt. Auf Antrag der Grünen wurde im Gemeinderat außerdem beschlossen die Stelle einer Kindertagesstättenreferentin einzurichten, die für alle Kinderbetreuungseinrichtungen in der Gemeinde zuständig ist. Für diese Aufgabe wurde Margret Winnichner durch den Gemeinderat gewählt. Die Fraktion der Grünen unterstützt auch die Bemühungen, dass im Schulgebäude künftig für alle Gemeinschaftseinrichtungen der Gemeinde (Krippe, Kindergarten, Mittagsbetreuung) regional und nach Möglichkeit bio gekocht wird. Ulrich Genghammer

(17. Juli 2020)

Der Ortsverband Übersee stellt sich vor.
Kreisrundbrief
Newsletter von Gisela Sengl
Mitglied werden