zurück zur Übersichtsseite OV Trostberg
Sprecherin Michaela Losbichler bei der Digitalkonferenz.

Sprecherin Michaela Losbichler bei der Digitalkonferenz.

Gelungene Digitalkonferenz

Rückblick auf ereignisreiches Jahr – Arbeitskreise gebildet

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Mittel – nach diesem Motto hat am 12. November eine Jahresabschluss-Konferenz des grünen Ortsverbands Seeon-Seebruck-Truchtlaching im digitalen Raum stattgefunden. Anstelle einer regulären Jahreshauptversammlung, die coronabedingt nicht als Präsenzveranstaltung möglich war, hatte der Vorstand die Mitglieder an die Bildschirme gerufen. 17 Personen waren dem Aufruf gefolgt und nahmen an der Online-Sitzung teil.

Nach dem erfreulich reibungslosen Beginn begrüßte Sprecherin Michaela Losbichler in ihrer Funktion als Koordinatorin die Teilnehmer und übergab das Mikrofon dann an Sprecher Toni Mayer. In seinem Bericht gab Toni Mayer einen Abriss über das Geschehen vor und nach der Gründung des Ortsverbands Seeon-Seebruck-Truchtlaching im Oktober 2019. Es seien aufregende und ereignisreiche Monate gewesen mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Versammlungen, darunter die „Red ma moi“-Veranstaltungen mit Gisela Sengl, die Ortsbegehung mit dem ehemaligen Münchner OB Christian Ude und die mit 160 Teilnehmern überaus erfolgreiche Naturwanderung zum Grabener Moor in Seebruck.

Nach der Wahl am 15. März habe Corona leider eine Zäsur verursacht. Der Ortsverband sei quasi zum Stillstand gekommen und viele Mitglieder hätten sich trotz vereinzelter Veranstaltungen wie dem Sommerfest im August „abgehängt“ gefühlt. Auch der jetzige Lockdown sei wieder problematisch. Umso wichtiger sei es jedoch, die digitalen Möglichkeiten zu nutzen und sich online in Arbeitskreisen zu vernetzen.

Michaela gab einen ausführlichen Bericht zur Arbeit im Gemeinderat seit vergangenem März und listete die ersten Erfolge der drei grünen Gemeinderäte auf: die Einführung der Bürgerfragestunde und die Verlängerung der Ladefrist von drei auf vier Tage. Dadurch sei es möglich, sich besser in die Themen einzuarbeiten. Grundsätzlich sei es im Gemeinderat Schlag auf Schlag gegangen: Alz-Brücke, Ischl-Bauvorhaben, Photovoltaik-Anlagen, Kieskonzentrationszonen und Verkehrskonzept seien die wichtigsten Themen. Den grünen Gemeinderäten sei es dabei durchaus gelungen, durch verschiedene Anträge und aktive Arbeit ihre Handschrift deutlich zu machen. So sei die ausgewiesene Fläche für die Kieskonzentrationszonen auf nunmehr 20 Hektar reduziert worden – ein Teilerfolg, auch wenn man sich hier mehr gewünscht habe. Generell brauche es einen langen Atem und viele kleine Schritte, um Veränderungen zu erreichen.

Auch Michaela betonte die Wichtigkeit der Arbeitskreise, die bei der letzten OV-Versammlung gebildet wurden: den AK Digitales & Presse (Koordinatorin Regine Pahl), den AK Kies (Regina Manzinger mit Gemeinderätin Angelika Wolfertstetter), den AK Verkehr & Infrastruktur (Toni Mayer) sowie den AK Umwelt, Klima & Energie (Axel Weber mit Gemeinderätin Michaela Losbichler). Wer sich für einen dieser Themenkomplexe interessiere, solle Kontakt mit dem/der Koordinator/in aufnehmen. Die AK-Mitglieder sollten sich nach Möglichkeit noch vor Weihnachten vernetzen, um die inhaltliche Arbeit anzustoßen. Bei der nächsten (digitalen) Versammlung des Ortsverbands im Januar 2021 könnten dann erste Ergebnisse vorgestellt werden.

Abschließend meldeten sich noch eine Reihe von Teilnehmern mit Fragen und Anregungen zu Wort. Themen waren mögliche Wohnmobilstellplätze in Seebruck, die von den Grünen beantragte Tonnagebeschränkung in Seeon, der Kriterienkatalog für PV-Anlagen sowie verschiedene kritisch gesehene Bauprojekte in Seeon.

Am Ende einer gelungenen Online-Premiere kündigte Michaela noch die nächste OV-Versammlung im Januar 2021 an. Regine Pahl

(17. November 2020)

Der Ortsverband Seeon-Seebruck-Truchtlaching stellt sich vor.
Landratskandidatin Gisela Sengl
Kreisrundbrief
Mitglied werden