zurück zur Seite Aktuelles des KV Traunstein
Wahlkampfauftakt mit Gisela Sengl (Mitte) und den beiden Kreissprecherinnen Regina Reiter (links) und Helga Mandl.

Start der Tour de Grün mit unserer Landtagsabgeordneten Gisela Sengl am Traunsteiner Stadtplatz

„Tour de Grün“ mit Gisela Sengl

Mit der „Tour de Grün“ ist unsere Landtagsabgeordnete Gisela Sengl derzeit zwei Wochen lang quer durch unseren Landkreis Traunstein mit dem Rad unterwegs – immer wieder begleitet von unseren Grünen Ortsverbänden und weiteren hitzeresistenten Mitradlern. Hier ein paar Eindrücke der ersten Tage:

An Tag 1 waren wir an der Hirschauer Bucht, wo Frank Weiß vom LBV uns spannende Details über das Naturschutzgebiet und die Auswirkungen des Insektensterbens erzählte. Besonders schön dann die Führung durch das Exter Kunsthaus, mit dem sich der Künstler seinen Lebenstraum verwirklicht hat.

Ein Museum in Bürgerhand besuchten wir am nächsten Tag auf dem Weg von Übersee ins Achental: eine Initiative hat das Moor- und Torfmuseum Rottau vor dem Abriss gerettet. Schön, dass hier die einst so wichtige Moor- und Torfwirtschaft in Erinnerung bleibt!  Danach ging es weiter nach Schleching, wo viele Interessierte zum Erfahrungsaustausch über das Bergsteigerdorf kamen.

Am nächsten Tag war es so richtig heiß – vor allem bei der Fahrt durchs Bergener Moor! Danke an alle tapferen Mitradler! Ein absolutes Highlight war aber an diesem Tag der Besuch im Atelier von Andreas Kuhnlein in Unterwössen. Seine Skulpturen sind einfach nur beeindruckend. Vielen Dank für den Einblick in die Arbeit mit Holz und Kettensäge! Toll, so einen Künstler bei uns in der Region zu beheimaten.

Zum Glück stand Tag 4 der Radltour dann ganz im Zeichen des Wassers – wir hatten auch dringend Abkühlung nötig! Beeindruckend die Abfüllanlage in der Bad Adelholzener Wasserwelt – und danach führte uns Dorothea Steinbacher zur Primusquelle und zur Kirche.

Danach besuchten wir in Siegsdorf den wirklich gelungenen Mehrgenerationenspielplatz, mit Spieltreff für Kinder und Jugendliche, Kleinkinderspielplatz und Seniorenparcour. Da kommt man ganz schön ins Schwitzen (klar, das Wetter war auch nicht ganz unschuldig)!

Nach einem wohlverdienten Ruhetag radelten wir den schönen Weg entlang Traun und Urschlauer Ache von Ruhpolding zum Holzknechtmuseum. Ein echter Kult hier in der Gegend, das die alte Holzknechttradition würdigt. Am Schluss ging es dann noch über die Kesselalm nach Inzell, wo wir am nächsten Tag gleich den ersten Stopp beim Naturbadesee einlegten. 
Dann ein Besuch im Inzeller Bio-Ladl – und weiter ging’s ins Berchtesgadener Land! Abends ging’s mit unserem Spitzenkandidaten Ludwig Hartmann dann um die Klimaerwärmung, die wir derzeit auch bei uns überall zu spüren bekommen. Danke für deinen Besuch, Ludwig!

Am nächsten Tag begleitete Ludwig Hartmann uns noch durch Waging: vom Bauernmarkt zum Baiuvarenmuseum und weiter zum Eichenhof, wo uns Marlene Berger-Stöckl über Neuigkeiten aus der Ökomodellregion. Viel ist dank dieses tollen Projekts schon passiert, aber es gibt auch noch viel zu tun zum Thema Ökologisierung der Landwirtschaft in der Region!
Ein großer Dank den Trostberger*innen für die große Beteiligung am nächsten Tag. In Vickie’s Chat&Chill diskutierten wir über Bus- und Bahnanbindung von Trostberg, nachdem wir davor bereits die Umgehungsstraßen-Trasse besichtigt hatten. Vom schönen Trostberger Rosengarten fuhren wir am nächsten Tourtag am wunderschönen Radlweg entlang der Alz bis nach Wiesmühl, wo wir im Umweltgarten anhielten. Ein echtes „Klassenzimmer im Freien“, auch immer für viele Schulklassen, die hier Bienen, Eidechsen und Frösche beobachten können. Wirklich sagenhaft, was hier an Artenvielfalt stattfindet!

Der nächste Tag stand dann ganz im Zeichen der Landwirtschaft. In Waldhausen besichtigten wir die wunderschönen Streuobstwiesen vom Biolandhof Schmid in Bernöd mit über 300 Obstbäumen. Landwirtschaft der ganz anderen Art gab es am Straußenhof Scherr in Allerding zu sehen. Im Anschluss besuchten wir noch den Bio-Beerenhof Eitzinger in Frabertsham – seit 1990 ökologisch bewirtschaftet, und ein echtes Vorbild in Sachen  Direktvermarktung. Der Katharinenhof in Pittenhart griff am nächsten Tag das Thema Landwirtschaft nochmals auf, bevor wir die Räder gegen das Schiff eintauschten und auf die Fraueninsel übersetzten. Hier gab es eine tolle Abendführung mit Dorothea Steinbacher durch das Münster des Benediktinerinnenklosters Frauenchiemsee mit der Irmengardkapelle. Hier ruhen die Reliquien der ersten Äbtissin, der seligen Irmengard (+866), die seit über tausend Jahren als Schutzpatronin des Chiemgaus verehrt wird.

Und dann: Schlussetappe! Und: endlich Regen! Eine willkommene Abkühlung für Radler und Landschaft. Die Kirchner-Skulpturen vor dem Kloster Seeon sind sowieso auch bei schlechtem Wetter beeindruckend, und im Römermuseum in Seebruck waren wir eh im Trockenen. Und dann ging es wieder heim! Abends beim gemütlichen Ausklang beim Hoffest bei uns am Hof war der Regen dann auch wieder vorbei. Schön war’s!
Einen kleinen Rückblick von Gisela gibt es hier: https://www.gisela-sengl.de/11683-2/ ;
zum Video geht’s hier: https://youtu.be/DAhzjIRA7D4
Regina Mühlbauer  (13. August 2018)

Landtagskandidatin Gisela Sengl
Bezirkstagskandidatin Felicitas Wendt
Newsletter von Gisela Sengl
Kreisrundbrief