In der vorigen Woche hat das bayerische Innenministerium das Volksbegehen „Betonflut eindämmen – damit Bayern Heimat bleibt“ als verfassungswidrig erachtet und will deshalb den bayerischen Verfassungsgerichtshof anrufen. Das ganze scheint eine CSU-Verzögerungstaktik zu sein, damit der Streit zum Flächenverbrauch nicht den Landtagswahlkampf „stört“. Was sagt unser Spitzenkandidat und Hauptinitiator des Volksbegehrens Ludwig Hartmann zu dem Vorgehen der CSU und wie geht es weiter mit dem Volksbegehren? Zur Diskussionsveranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.